Heimspiel gegen den Tabellenzweiten ASV Vach
SV Poppenreuth schon unter Druck

Der SV Poppenreuth (links Robin Hostalek beim 1:2 in Röslau) wartet in der Landesliga Nordost noch auf den ersten Punkt. Am Sonntag empfängt der Neuling den ASV Vach. Bild: hho
Tirschenreuth. (gb) Schon nach dem dritten Spieltag der Landesliga Nordost bläst dem SV Poppenreuth ein rauer Wind ins Gesicht. Nach zwei Auswärtsniederlagen ziert der Aufsteiger das Tabellenende. Das am 22. Juli wegen eines Unwetters beim Stand von 1:0 abgebrochene Heimspiel gegen Dergahspor Nürnberg ist noch nicht neu terminiert.

In Runde vier steht die Mannschaft von Trainer Milan Kolouch schon unter Druck. Zu Gast in Poppenreuth ist der hervorragend gestartete Tabellenzweite ASV Vach. Das einzige Gegentor und die einzigen Punktverluste gab es beim 1:1 in Pegnitz. Zu Hause gewannen die Mittelfranken gegen den SV Friesen (2:0) und die SpVgg Selbitz (1:0). Fest steht, dass sich die Stiftländer gegenüber der 1:5-Pleite in Baiersdorf enorm steigern und vor allem die Fehler abstellen müssen, wenn sie die ersten Landesliga-Zähler einfahren wollen.

Wie der ASV Vach hat auch der ambitionierte ASV Neumarkt sieben Punkte auf dem Konto. Auf den Spitzenreiter wartet im Heimspiel gegen Kasendorf eine lösbare Aufgabe.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.