Heiße Duelle in Krummennaab Pressath und Haidenaab - Letztjährige Spitzenteams treffen in ...
Gleich Derby-Runde in der Kreisklasse West

Weiden. (sf) Bereits am Freitag abend startete die Kreisklasse West in die neue Saison. Zu seinem 60-jährigen Vereinsjubiläum empfing der SV Riglasreuth seinen Nachbarn und Namensvettern aus Immenreuth.

Auch viele der anderen Begegnungen des ersten Spieltages stehen unter dem Zeichen von Lokalderbys. So treffen der TSV Krummennaab und die SpVgg Windischeschenbach aufeinander, der TSV Pressath empfängt den SV Parkstein, Neuling ASV Haidenaab trifft auf den TSV Kastl und der FC Tremmersdorf erwartet den SC Schwarzenbach. Interessant dürfte auch die Begegnung zwischen dem FC Vorbach und dem VfB Mantel werden, die beide in der Vorsaison eine gute Rolle spielten, zumal der FC Vorbach in dieser Spielzeit der meistgenannte Titelaspirant ist.

TSV Reuth       Sa. 16.00       SV Kulmain II
"Wir streben einen Auftaktsieg an, damit uns danach nicht die Feierlaune beim Sommernachtsfest vergeht," gibt TSV-Spielleiter Hansi Stangl die Marschroute vor. Leider muss der TSV am ersten Spieltag auf Markus Käß (Urlaub), Fabian Mark (Mittelfußbruch) und Alexander Schraml (Adduktorenverletzung) verzichten. Durch die Verlegung der Partie auf Samstag hat der SV Kulmain II vier Ausfälle zu beklagen. Obwohl von der zeitgleich spielenden ersten Mannschaft keine Unterstützung zu erwarten ist, ist Trainer Wolfgang Schönl dennoch nicht bange. Er erhofft sich zumindest ein Pünktchen.

FC Vorbach       So. 15.00       VfB Mantel
Absolut unzufrieden mit dem Fitnessstand seiner Elf ist FC-Spielertrainer Florian Ruder. "Teilweise hatte ich gerade einmal sechs bis acht Leute im Training," klagt er. Deshalb wäre er beim Auftaktmatch gegen Mantel auch schon mit einem Punkt zufrieden. Bedingt durch diverse Abgänge, Neuzugänge und Ausfälle musste VfB-Trainer Roland Schuller seine Mannschaft zum Teil neu formieren. Auch beim Auftaktspiel in Vorbach wird er wohl nicht die bestmögliche Truppe aufs Feld schicken können, da Lukas Reil berufsbedingt fehlt. Ein Punkt ist trotzdem das Ziel beim Top-Favoriten.

TSV Krummennaab       So. 15.00       Windischeschenbach
Geht es nach TSV-Trainer Silvio Steudel, bleiben die drei Punkte zu Hause. Bei den Testspielen zog sich Neuzugang Eugen Tamplon einen Kreuzbandriss zu. Auch Patrick Protschky, Bemjamin Legath und Nachwuchsspieler Matthias Mehlhase sind angeschlagen. Aber da der TSV in diesem Jahr auf einen breiteren Kader zurückgreifen kann, geht er das Spiel am Sonntag optimistisch an. Gästetrainer Serkan Dogdu war mit der Vorbereitung recht zufrieden, aber er weiß auch, dass es spielerisch noch Defizite aufzuarbeiten gibt. Beim Lokalderby ist lediglich der Einsatz von Stammkeeper Senifer Latorre noch nicht ganz sicher, ansonsten kann der Coach auf seinen kompletten Kader bauen.

TSV Pressath       So. 15.00       SV Parkstein
Aufsteiger TSV Pressath muss zum Saisonauftakt gleich auf vier Stammkräfte verzichten. TW Maximilian Weyh, Matthias Lober und Matthias Rauch befinden sich im Urlaub, Christopher Fischer ist verletzt. Trainer Fritz Betzl hofft aber, dass man die Ausfälle kompensieren kann und mit einem Heimsieg startet. Einen Umbruch gab es beim SV Parkstein nach dem Abstieg aus der Kreisliga. Spielertrainer Sascha Sporer musste viele neue und vor allem junge Kräfte integrieren. Nach durchwachsenem Beginn konnte er gegen Ende der Vorbereitung eine Steigerung feststellen. Sein Ziel ist es, mit einem Sieg im Auftaktmatch weiter Selbstvertrauen zu tanken. Fraglich ist lediglich der Einsatz von Alexander Rauh (Rippenprellung).

ASV Haidenaab       So. 17.30       TSV Kastl
Einen Derbysieg zum Sportfest wünscht sich ASV-Trainer Alois Geislers. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass er mit Patrick Winde auf einen wichtigen Spieler verzichten muss. Äußerst zufrieden war der Trainer mit dem Engagement der Nachwuchskräfte. Nun hofft man im heimischen Lager, dass die Aufstiegseuphorie zum ersten Sieg führt. Beim hochmotivierten Aufsteiger steht dem TSV ein schwerer Start bevor. Trainer Karl Holub muss dabei auf Daniel Kausler (beruflich) und Kevin Fralix (Verletzung aus dem letzten Saisonspiel) verzichten. Daneben fehlen wahrscheinlich TW Christoph Federsel (Aufbautraining) sowie Patrick Meyer und Alexander Oguntke (beide angeschlagen).

FC Tremmersdorf       So. 18.00       SC Schwarzenbach
Zufrieden mit der Vorbereitungsphase zeigte sich FCT-Spielertrainer Robert Schäffler. Mit dem SC Schwarzenbach erwartet er einen sehr körperbetont spielenden Gegner. Hier heißt es, dagegenhalten und sich nicht den Schneid abkaufen lassen. Auch wenn man berufsbedingt auf drei Leute verzichten muss, so sollen zum FC-Gartenfest die drei Punkte in Tremmersdorf bleiben. Nicht nach Wunsch verlief die Vorbereitung beim SC Schwarzenbach. Mit Fabian Melzner, Michael Holzapfel, Florian Kuschel, Fabian Dumler, Martin Baumann, Christian Raab und Tobias Schäffler beklagt Trainer Thomas Baier eine ganze Reihe angeschlagener, verletzter, gesperrter und verhinderter Spieler. Auch in nächster Zeit ist kaum eine Besserung zu erwarten.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.