Heiße Verfolgungskämpfe

Plößbergs Trainer Harald Walbert registrierte die letzten Ergebnisse des SC Kirchenthumbach. Bild: Gebert

Wegen des Allerheiligen Feiertags werden alle Partien des 15. Spieltags in der Kreisliga Nord bereits am Samstag um 14 Uhr angepfiffen. Im Spitzenspiel des Tages treffen der FC Weiden-Ost (3./28) und die SpVgg Schirmitz (5./26) aufeinander.

Weiden. (mvk) Nicht weniger interessant ist aber auch das zweite Verfolgerduell zwischen der SpVgg SV Weiden II (4./26) und der DJK Neustadt/WN (6./25). Sowohl Spitzenreiter SV Plößberg gegen den Neunten SC Kirchenthumbach, als auch der Zweitplatzierte TSV Erbendorf gegen den Zehnten FC Dießfurt, stehen nämlich vor Heimsiegen. Um wichtige Punkte geht es zwischen dem SC Eschenbach und der DJK Ebnath (beide 12 Punkte).

FC Weiden-Ost       Sa. 14.00       SpVgg Schirmitz
"Beim Sieg in Neustadt haben wir trotz einiger Widrigkeiten die beste Saisonleistung in kämpferischer Hinsicht geboten", lobt Ost-Coach Peter Kämpf sein Team. "Nun geht es gegen sehr starke Gäste. Wir sind derzeit sehr fokussiert und möchten die Punkte zu Hause belassen, um ganz vorne dabei zu bleiben." Insgesamt ist Gästecoach Josef Dütsch mit dem Remis gegen Auerbach zufrieden. "Allerdings müssen wir lernen, eine kurz vor Spielende erzielte Führung über die Zeit zu bringen", fordert er. Die Gäste freuen sich auf das Nachbarderby und möchten nicht mit leeren Händen nach Hause fahren.

SV Plößberg       Sa. 14.00       SC Kirchenthumbach
Die bessere Spielanlage und die Mehrzahl an herausgespielten Torchancen nennt SV-Trainer Harald Walbert als Gründe, warum der hart erarbeitete Sieg in Kohlberg verdient war. Nun soll die Heimserie aufbaut werden, auch wenn sich Kirchenthumbach in den letzten Wochen mit guten Ergebnissen gegen Teams aus dem vorderen Tabellendrittel gefangen hat. Die Aufstellung entscheidet sich, wie zuletzt immer, kurz vor Spielbeginn. SCK-Coach Bernd Häuber lobt sein Team, das gegen Erbendorf als Mannschaft gut gearbeitet hat. "Dies sollte uns Mut und Selbstvertrauen für die schwere Aufgabe in Plößberg geben", motiviert er seine Mannschaft. Seine Mannschaft kann befreit aufspielen und will für eine Überraschung sorgen.

SC Eschenbach       Sa. 14.00       DJK Ebnath
"Sechs seiner acht Punkte hat Irchenrieth gegen uns geholt", ärgert sich Thomas Schraml. Nun steht ein weiteres Sechs-Punkte-Spiel vor der Tür. SC-Coach Altincik legte während der Woche das Hauptaugenmerk auf die Defensive und hat angekündigt, die Taktik zu ändern. "Wenn wir da unten wieder raus kommen wollen, müssen die Punkte unbedingt im Rußweiher-Stadion bleiben." Für die Gäste ist in Eschenbach verlieren verboten, wollen sie nicht auf den Abstiegsrängen überwintern. Fehlen werden mit Hoffmann, W. Söllner und T. Schinner Leistungsträger. Sebastian Söllner könnte bei seinem ersten Einsatz mehr als ein Ersatz sein und Bader kehrt nach seiner Verletzung wieder zurück.

TSV Erbendorf       Sa. 14.00       FC Dießfurt
"Mit Dießfurt haben wir einen unangenehmen Gegner zu Gast, der zuletzt mit guten Ergebnissen aufhorchen ließ," bereitet Roland Lang sein Team auf ein enges Kampfspiel vor. "Personell sieht es gar nicht gut aus. Mit Kaan Güzel, Patrick Trautner und Bernd Schmidtke haben drei Spieler bei uns aufgehört und wechseln in der Winterpause. Außerdem haben wir nun auch noch zwei gesperrte Spieler, so dass die Mannschaft sich von selbst aufstellt." "In den letzten beiden Spiele haben wir defensiv sehr diszipliniert agiert und gegen starke Gegner kein Gegentor zugelassen", erteilt Gästespielertrainer Christopher Dotzler seiner Mannschaft ein dickes Lob. "Allerdings müssen wir die Chancenverwertung verbessern", legt er nach. Käs fehlt und hinter Schramls Einsatz steht ein Fragezeichen.

SV 08 Auerbach       Sa. 14.00       DJK Irchenrieth
SV-Spielertrainer Marko Scholz ist mit dem Auftreten seiner Mannschaft in Schirmitz hochzufrieden. "Wir haben nach dem Rückstand eine tolle Moral bewiesen und waren am Ende dem Sieg näher als die Gastgeber. Vor Irchenrieth sind wir gewarnt, da die Gäste mit einem Sieg im Rücken antreten. Um die Chance nach oben zu wahren, brauchen wir alle drei Zähler." Michi Schnödt fehlt berufsbedingt und hinter Tom Bachmanns Einsatz steht ein Fragezeichen. "Gegen Eschenbach haben wir nie aufgegeben, dreimal zurückgeschlagen und absolut verdient gewonnen", macht DJK-Spielertrainer Benny Scheidler seiner Mannschaft ein großes Kompliment. "Nun fahren wir mit viel Selbstvertrauen nach Auerbach und haben als Minimalziel ein Remis ins Auge gefasst." Fehlen werden Möller, Hoch, Tiryaki und Malzer.

SV Neusorg       Sa. 14.00       SV Kohlberg
Mehr als überrascht waren die Gastgeber von der Spielabsage in Ebnath, da diese die Einzige im gesamten Bezirk war. So ist man nach zwei Absagen hintereinander schon drei Wochen ohne Spielpraxis. Nun sollen gegen Schlusslicht Kohlberg unbedingt alle Zähler zu Hause bleiben. Bis auf Eller, Lautenbacher und eventuell Neumann steht der gesamte Kader zur Verfügung. Die Vorzeichen für das Spiel in Neusorg stehen nicht gut. Torwart Prölß zog sich gegen Plößberg einen Kreuzbandriss zu und Rene Rohr und Martin Lehner fehlen aus beruflichen Gründen. Im Hinrundenspiel gelang das einzige Unentschieden für den Aufsteiger. Mit diesem Ergebnis wäre Trainer Stefan Wittmann aufgrund der aktuellen Situation durchaus zufrieden.

SpVgg SV Weiden II       Sa. 14.00       DJK Neustadt/WN
SpVgg-Coach Hakan Boztepe fordert seine Mannschaft auf, die Hinrundenniederlage gegen Neustadt wiedergutzumachen. Selbstverständlich wird zu Hause auf Sieg gespielt, um ganz vorne dran zu bleiben. Personell kann er nahezu aus dem Vollen schöpfen. Am Wasserwerk erwartet DJK-Teammanager Mike Stangl einen heißen Tanz auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform eine entscheidende Rolle spielen wird. Mit Patrick Kopp (verletzt), Jonas Stangl (Urlaub) und Torjäger Florian Prantzke (berufsbedingt) fehlen wichtige Akteure.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.