Heizzentrale für 100 Wohnungen

Landrat Andreas Meier, Simon Wittmann, Georg Heigl, Alois Vollath, Reinhold Eger und Anton Peter (von links) stellten die neue Heizzentrale vor. Bild: sm

"Die Energiewende beginnt im Kleinen. Wir haben einen Beitrag geleistet und auf regenerative Energie umgestellt.", sagte der Vorsitzende des Landkreissiedlungswerkes, Altlandrat Simon Wittmann, bei der Vorstellung einer zukunftsweisenden Heizzentrale.

Altenstadt/WN. (sm) In Anwesenheit der drei Vorstände des Landkreissiedlungswerkes - Simon Wittmann, Landrat Andreas Meier und Altbürgermeister Georg Heigl - sowie Geschäftsführer Anton Peter und Objektberater Alois Vollath erklärte Diplomingenieur Reinhold Eger vom Büro Sowatec aus Weiden die neue, 500 000 Euro teure Heizanlage. Sie besteht aus einem Pelletkessel, einem mit Bio-Erdgas betriebenem Blockheizkraftwerk und einem Gaskessel und versorgt fünf Wohnanlagen im Bereich der Wagner- und Christian-Kreuzer-Straße mit fast 100 Wohnungen. Die Heizleistung beträgt 350 Kilowatt.

Das Blockheizkraftwerk läuft ständig und sorgt hauptsächlich für warmes Wasser, liefert aber auch Heizwärme und zusätzlich noch Strom, der ins Netz eingespeist wird. Der Pelletkessel mit einem jährlichen Verbrauch von zirka 200 Tonnen wird nur mit einheimischen Brennstoffen betrieben. Er liefert für die fünf Wohnanlagen Heizwärme. Der Gaskessel unterstützt die Heizung bei extremer Kälte, dient aber auch im Störungsfall als Puffer. Der Energieverbrauch gliedert sich in 80 Prozent Pellets (Biomasse-Brennstoff aus der Region), 15 Prozent Bio-Erdgas und 5 Prozent Erdgas.

Mieter profitieren

"Damit wurden die bestehenden Heizungsanlagen ersetzt, die aufwendig hätten saniert werden müssen", berichtete Eger. Die Steuerung und Überwachung erfolgt über eine Gebäudeleittechnik mit Internetanschluss. "Mit der neuen Anlage können wir die Energiekosten für unsere Mieter senken", ergänzte Landrat Meier. Die Heizzentrale sei zukunftsweisend. "Wir werden damit unserer Verantwortung zur Energieeinsprung gerecht." Ein ähnliches Heizsystem habe das Siedlungswerk schon seit einiger Zeit in Eschenbach. Damit wurden beste Erfahrungen gemacht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.