Helfen, wo Hilfe nötig

Mit einem Essen im Gasthaus Burucker bedankte sich die BRK-Bereitschaft bei ihren Aktiven. Die Aktivenweihnacht ist zugleich die Jahreshauptversammlung. Bereitschaftsleiter Gerhard Müller sprach von einem arbeitsreichen Jahr - und das in zweifacher Hinsicht.

Neustadt am Kulm. (ww) Einen besonderen Dank sprach Müller den Erste-Hilfe-Ausbildern Anke Priebe und Gerhard Schmetzer aus. Letzterer, so Müller, dürfte in Weiden schon seinen zweien Wohnsitz angemeldet haben, so oft sei er dort aktiv. Tätig war die Bereitschaft auch bei den Rettungswachen im Kreisverband: Hier hatten die Aktiven über 1850 Stunden ehrenamtlichen Dienst abgeleistet. Nicht minder aktiv waren mit 45 Einsätzen die Helfer vor Ort. In der Krisenintervention hat Priebe 87 Einsatzstunden erbracht.

Fahrzeugflotte erweitert

Sehr gut angenommen wurden die vier Blutspendetermine in Neustadt am Kulm und Oberbibrach. Dabei wird das neue Domizil in der Kulmstadt, das neue BRK-Haus, sehr gut angenommen. "Wir bekommen hier nur Lob und Anerkennung", freute sich Müller. Positiv wird der barrierefreie Zugang gewertet. Auch das "Café Zeitlos" ist ins neue Haus umgezogen. Zweimal im Monat ist dort die Betreuung an Demenz und Alzheimer erkrankten Mitbürgern. Parallel hierzu läuft eine Betreuung zu Hause. Der Kreisverband stellte ein Fahrzeug zur Verfügung: Die Fahrzeugflotte ist im Bereich der Pflege, Betreuung und Essen auf Rädern auf sieben Fahrzeuge angewachsen.

Für Abwechslung bei den Patienten der ambulanten Pflege sorgen die Bereitschaftsmitglieder mit einem Frühlings- und Herbstfest sowie einer Adventsfeier. Großen Anklang fand die Aktion "Fit in den Frühling, fit in den Herbst" in Neustadt am Kulm und Kirchenthumbach. Großes Lob fand der Bereitschaftsleiter auch für die sieben Gymnastikgruppen. Ein neuer Aufgabenbereich war die Betreuung von Flüchtlingen und Asylbewerbern.

Krankenhaus evakuiert

Die Bereitschaftsmitglieder halfen beim Kulmhauskassieren und beim Bürgerfest. Zahlreiche BRK-Absicherungen kommen hinzu. Die Mitglieder nahmen an der Großübung "Technische Rettung in Zusammenarbeit mit US Kräften" teil. Gefordert war die Bereitschaft auch bei der Evakuierung des Krankenhauses Barmherzige Brüder in Regensburg. Nicht zu vergessen sei auch der Einsatz beim Absturz eines F16 Düsenjägers der US Armee bei Lenkenreuth.

Müller ging auf den Neubau des Rot-Kreuz-Hauses ein: Die Fahrzeughalle wurde innen verputzt sowie ein sogenannter Industrieboden eingebracht. Auch die Außenfassade wurde bis auf zwei Flächen fertiggestellt. Die Außenanlage im Eingangsbereich ist ebenfalls fertig. Dank galt dem Obst- und Gartenbauverein für eine Baumspende. Die Isolierung der Garagendecke und die Anlegung des Innenhofes mit Terrasse warten noch auf Vollendung. "Dann können wir die Einweihung des neuen Hauses im kommenden Jahr feiern."

11 630 freiwillige Stunden erbrachten die Bereitschaftsmitglieder. Zum Schluss dankte der Bereitschaftsleiter allen Mitgliedern für die geleisteten Stunden. Kreisbereitschaftsleiter Sandro Galitzdörfer informierte, dass das BRK in der Vergangenheit vor neue Aufgaben gestellt worden sei.

Straße und Beleuchtung

Respekt für die großartige Leistung zollte auch Bürgermeister Wolfgang Haberberger angesichts der vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden und dankte auch im Namen der Bürger für das Engagement. Haberberger stellte auch heraus, dass die Stadt Neustadt am Kulm die Arbeit der BRK Bereitschaft dadurch honoriert habe, dass sie eine neue Beleuchtung und Straße mit Kosten von rund 30 000 Euro, gebaut habe. (Hintergrund)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.