Hessenreuther Feuerwehr feiert 135. Gründungsfest
Wie Gott in ständiger Bereitschaft

Hessenreuth. (mng) Schon am frühen Morgen herrschte am Sonntag rege Betriebsamkeit. Rasch füllten sich die Parkplätze im Dorf, und am Gerätehaus nahmen die Teilnehmer Aufstellung zum Kirchenzug zur 135-Jahr-Feier der Feuerwehr.

Angeführt von der Stadtkapelle Eschenbach, Kastls Pfarrer Armin Maierhofer mit den Ministranten, Vertretern benachbarter Kommunen und der örtlichen Wehr führte der Zug zum Platz vor der Dorfkirche. Dort umringten 21 Fahnenabordnungen den Altar. Nach dem Lied "Wohin soll ich mich wenden" aus der Schubert-Messe, das die Stadtkapelle Eschenbach intonierte, ging der Geistliche im Festgottesdienst auf die Gemeinsamkeiten von Gott und Feuerwehr ein. So verbinde beide eine Dauerbereitschaft, die Feuerwehr über die Rufnummer 112, und Gott sei stets nur ein Gebet weit entfernt.

Im Anschluss spielte die Stadtkapelle Eschenbach bei optimalem Festwetter zum Frühschoppen auf. Die Verantwortlichen hatten alle Hände voll zu tun, um die hungrigen und durstigen Besucher zufriedenzustellen. Groß war der Zuspruch am Nachmittag, als die Frauen aus Hessenreuth selbst gebackenen Kuchen, Torten und Kücheln anboten. Ein Quiz, bei dem tolle Sachpreise zu gewinnen waren, fand ebenso sehr guten Anklang. (Bericht folgt).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.