Heute viertes Match zwischen EV Regensburg und VER Selb - Freiburg und Duisburg stehen bereits ...
Packende Duelle im Play-off-Viertelfinale

Kyle Piwowarczyk (rechts, Szene aus einer Partie gegen die Blue Devils Weiden) erzielte am Dienstag in der Verlängerung das Siegtor für den VER Selb gegen den EV Regensburg. Bild: Gebert
Weiden. (gb) In den Play-offs um den Aufstieg in die DEL 2 stehen seit Dienstag die ersten beiden Halbfinalisten fest. Der EHC Freiburg, Hauptrunden-Meister der Oberliga Süd, und der EV Duisburg (Erster Ost/West) machten im Viertelfinale nach dem Modus Best-of-five mit jeweils 3:0-Siegen kurzen Prozess mit ihren Gegnern.

Die von Leos Sulak trainierten Freiburger fertigten die Bayreuth Tigers, die in der Hauptrunde drei der vier Partien gegen die Breisgauer gewonnen hatten, überraschend schnell ab. 4:1, 6:3 und noch einmal 4:1 lauteten die Resultate, wobei Freiburg gegen den Süd-Vierten 10 der 14 Treffer im Powerplay erzielte. Noch deutlicher (5:0, 12:1 und 11:1) setzte sich der EV Duisburg gegen den Nord-Zweiten Hannover Indians durch.

Zweimal nach Verlängerung

Drei packende Duelle lieferten sich bisher der VER Selb (2. Süd) und der EV Regensburg (3. Süd). In der ersten Partie (4:2) brachte erst ein empty-net-goal 19 Sekunden vor Schluss die Entscheidung zugunsten der Selber. In Match zwei schoss Petr Fical in der 4. Minute der Verlängerung die Oberpfälzer zum 5:4-Sieg. In die Overtime ging am Dienstag auch der dritte Vergleich. Hier traf Kyle Piwowarczyk nach 31 Sekunden zum 4:3 für die Oberfranken, die damit am Donnerstag in der Regensburger Donau-Arena den ersten Matchball haben.

Auch die Icefighters Leipzig (Zweiter Ost/West) und Nord-Meister Hannover Scorpions stehen sich am Donnerstag zum vierten Mal gegenüber. Etwas überraschend allerdings, denn nach zwei klaren Siegen (5:1 und 4:1) hatte man damit gerechnet, dass Leipzig am Dienstag schon alles klarmacht. Doch die Scorpions kämpften sich durch ein 5:4 nach Verlängerung in die Serie zurück.

Play-off-Viertelfinale

3. Spieltag

EHC Freiburg - EHC Bayreuth 4:1 Tore: 1:0 (6.) Sacher, 2:0 (10.) Wiecki, 2:1 (21.) Kolozvary, 3:1 (27.) Sacher, 4:1 (38.) S. Billich - Zuschauer: 3500 - Strafminuten: Freiburg 12, Bayreuth 16 + 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe für Kasten

VER Selb - EV Regensburg n. V. 4:3 Tore: 1:0 (13.) Roos, 1:1 (19.) Stieler, 2:1 (25.) Mudryk, 3:1 (36.) Pauker, 3:2 (43.) Noe, 3:3 (48.) Noe, 4:3 (61.) Piwowarczyk - Zuschauer: 2785 - Strafminuten: Selb 4, Regensburg 2

Hannover Scorp. - Leipzig n. V. 5:4 Tore: 1:0 (9.) Vaillancourt, 1:1 (12.) Kasperczyk, 2:1 (17.) Reiss, 3:1 (21.) Morczinietz, 3:2 (30.) Vrba, 3:3 (35.) Müller, 3:4 (55.) Vrba, 4:4 (58.) Hungerecker, 5:4 (63.) Marek - Zuschauer: 596 - Strafminuten: Hannover 16, Leipzig 16 + 10 für Fominych

Duisburg - Hannover Indians 11:1 Tore: 1:0 (4.) Schmidt, 2:0 (16.) Lascheit, 3:0 (20.) Lascheit, 4:0 (24.) Joly, 5:0 (25.) Bettahar, 6:0 (32.) Schmidt, 6:1 (41.) Richardt, 7:1 (45.) Joly, 8:1 (47.) Orendorz, 9:1 (48.) Neumann, 10:1 (50.) Huebscher, 11:1 (56.) Hofland - Zuschauer: 1811 - Strafminuten: Duisburg 2, Hannover 18 + 10 für Grass

4. Spieltag

Donnerstag, 20 Uhr: EV Regensburg - VER Selb (Stand 1:2), Icefighters Leipzig - Hannover Scorpions (Stand 2:1
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.