Hilfe für Bosnien: Wirtschaftsschüler schnüren Weihnachtspakete

Hilfe für Bosnien: Wirtschaftsschüler schnüren Weihnachtspakete (rn) "An andere denken, denen es nicht so gut geht." Mit diesem Appell hatte sich Hans Karl (Dritter von links) an die Wirtschaftsschüler gewandt. Der Kirchenthumbacher ist seit rund 30 Jahren Motor von Hilfsaktionen für Bosnien. Seine Bitte fiel auf fruchtbaren Boden. Die Schüler hatten 22 Weihnachtspakete vorbereitet. Studiendirektor Erhard Lippert (hinten links) hieß den Weihnachtsboten willkommen. Mit der Schülermitverwaltung und den V
"An andere denken, denen es nicht so gut geht." Mit diesem Appell hatte sich Hans Karl (Dritter von links) an die Wirtschaftsschüler gewandt. Der Kirchenthumbacher ist seit rund 30 Jahren Motor von Hilfsaktionen für Bosnien. Seine Bitte fiel auf fruchtbaren Boden. Die Schüler hatten 22 Weihnachtspakete vorbereitet. Studiendirektor Erhard Lippert (hinten links) hieß den Weihnachtsboten willkommen. Mit der Schülermitverwaltung und den Verbindungslehrern Eva Rauh und Mario Wenzl übergab er die Weihnachtspakete. Deren Inhalte waren gezielt auf die Empfänger abgestimmt, die immer noch unter den Folgen des Bürgerkriegs leiden. Lippert versicherte, dass die Schüler die Empfehlungen Karls zu den Inhalten der Pakete ernst genommen haben. Karl ging kurz auf das Bürgerkriegsgeschehen und die seither gewachsenen Beziehungen zu Land und Leute ein. Er fand es "toll, wenn man so begeisterungsfähige junge Leute hat, die sich mit meinen Hilfsaktionen identifizieren". Bild: rn
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.