Hilfe selbstverständlich

Bei der Jahreshauptversammlung wurden mehrere Mitlgieder für ihre Treue zur KAB geehrt (links Pfarrer Helmut Brunner). Bild: hbr

Die Anforderungen der Arbeitswelt sieht die KAB als Herausforderung. Die Unterstützung der Flüchtlinge ist für den Brucker Ortsverband Pflicht.

Pfarrer Helmut Brunner sah bei der Jahreshauptversammlung der KAB die kirchlichen Vereine in der Pflicht, die Flüchtlinge, die in Bruck untergekommen sind, zu unterstützen. Den vielen Mitgliedern wurde auch im vergangenen Jahr wieder ein umfangreiches Programm angeboten. Einige Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet.

Vorsitzender Franz Zizler erinnerte bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend beim "Meisl" die 30 anwesenden KAB-ler an das traditionelle Adventsingen zum Weihnachtsmarkt. Den Erlös spendete der Verein an das Thomas Wieser-Haus in Regenstauf. Ein schöner Erfolg sei wieder das "Faschingskranzl" im "Meisl-Saal" mit 120 Gästen gewesen. Zudem bot die KAB eine Fahrt nach Altötting an. Die Bürgerfestbeteiligung erachtete Zizler als sehr positiv.

Mit einigen kirchlichen Veranstaltungen kam man der Vereinsbestimmung nach. Als kommende Termine gab er die Jahresabschlussfeier am 8. November sowie das Adventsingen am 7. Dezember bekannt. Für den 14. Februar ist wieder das "KAB-Faschingskranzl" geplant.

Pfarrer Brunner sah die gestiegenen Anforderungen in der Arbeitswelt als große Herausforderung an, aber auch die veränderte politische Lage verursache unermessliche Flüchtlingsströme. So sah er das soziale Engagement der KAB und aller anderen kirchlichen Vereine gefordert, "um den neuen Mitbewohnern in Bruck zu helfen". Auch wenn Sprachgrenzen vorhanden seien, müsse man unterstützen. Er sei dankbar, dass das Thema den Bürger bewege, so der Geistliche. Nun müsse man taxieren, welchen Beitrag man leisten könne.

Abschließend wurde Renate Wallinger für ihre 25-jährige Zugehörigkeit geehrt. Seit zehn Jahren sind Anton Glomann und Anne Tasic bei der Katholischen Arbeiterbewegung. Irmgard Schönberger, Anni und Toni Scharl sind seit 20 Jahren dabei. Elisabeth und Hans Gruber bringen es auf jeweils 30 Jahre.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bruck (4672)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.