Hintergrund

Die Krippe hat eine Nutzfläche von 168 Quadratmetern, die sich im Wesentlichen auf einen Gruppenraum mit 36 Quadratmetern, einen Ruheraum mit 21 Quadratmetern, einen Intensivraum und einen Sanitärraum verteilen. Der Bau mit einer Grundfläche von 18 mal 9 Metern steht auf einem Stahlgerüst und kostete 440 000 Euro. Der Freistaat zahlte 315 000 Euro, die Stadt 88 800 Euro, Pfarrei und Diözese 43 900 Euro. Die Kosten der Ausstattung in Höhe von 15 000 Euro übernahm in voller Höhe der Freistaat. (bey)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.