Hintergrund

Johann Georg Heigl wählte für seinen Krimi historische Persönlichkeiten aus der Klosterburg aus, die einst in Kastl wirkten. Auf dem religiösen und politischen Hintergrund ihrer Zeit ist die Handlung aufgebaut. Darunter ist Johannes von Kastl, der 1399 Prior der Klosterburg war. Er ist Urheber der weit ausgereiften Kastler Reform. 1418 hat er auch das Kloster Weihenstephan reformiert. Im Krimi kommt er aus dramaturgischen Gründen allerdings eher schlecht weg, wie der Autor selbst zugibt.

Georg Kemnater, der von 1399 bis 1434 Abt in Kastl war, erlebte dort damals eine wirtschaftliche Blütezeit. Weitere greifbare Persönlichkeiten, die Heigl in seinem Buch erwähnt, sind Sigismund, der böhmische König und 1411 gewählter deutscher König, sowie Jan Hus, der Theologe, Prediger und 1409/10 Rektor der Universität Prag, der 1415 als Ketzer verbrannt wurde. (jp)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.