Hintergrund

Beim Besuch der Mandatsträger informierte Manfred Maurer auch über den Begriff "Sonderbedarf". Dieser sei für den Landkreis Tirschenreuth zwischen dem BRK Kreisverband und dem Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nordoberpfalz mit Sitz in Weiden festgelegt worden.

Ab Januar 2016 wird das BRK im Landkreis Tirschenreuth insgesamt sieben zusätzliche Rettungswägen im Einzugsbereich folgender Rettungswachen vorhalten - in Tirschenreuth und in Mitterteich jeweils zwei Fahrzeuge, in Kemnath zwei Fahrzeuge und in Erbendorf ein Fahrzeug.

Diese Einheiten würden erst ab der Alarmierungsstufe nach einem Massenunfall von mehr als 50 Verletzten zum Einsatz gebracht - "... zum Beispiel bei Busunfällen oder Großbränden von Pflegeeinrichtungen", wie es in der Pressemitteilung von Maurer heißt.

"Da diese Fahrzeuge nicht von den Kostenträgern gegenfinanziert werden, liegt die Beschaffung einzig und allein beim BRK Kreisverband Tirschenreuth."

Die Besetzung erfolgt laut Maurer ausschließlich durch ehrenamtliche Kräfte und wird durch diese 24 Stunden am Tag, an 365 Tagen im Jahr sichergestellt. (kgg)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.