Hintergrund

Die Betäubungsmittelkriminalität in der Oberpfalz ist laut dem Sicherheitsbericht des Polizeipräsidiums 2014 um 10 Prozent auf 3203 Fälle angestiegen. Der Anteil der unter 21-Jährigen beträgt 28,4 Prozent.

50,6 Prozent (1596 Fälle) entfielen auf Cannabis, 23,4 Prozent auf Methamphetamin (2013 waren es noch 35,3 Prozent).

Die Beamten stellten 59 Kilogramm Marihuana und 4 Kilogramm Crystal (+58,7 %) sicher. "Die Dunkelziffer der Einfuhr aus Tschechien dürfte um ein Vielfaches höher sein", heißt es in dem Bericht. Nicht aufgelistet sind Kräutermischungen. 24 Drogentote waren vergangenes Jahr zu beklagen. Aufgeschlüsselt ergeben sich folgende Zahlen:

Landkreis Tirschenreuth

Straftaten insgesamt 2571, Betäubungsmittel 280, ein Rückgang um 20,5 Prozent, ("Weiterhin hohes Niveau")

Stadt Weiden

296 Fälle, Anstieg um 48,7 Prozent ("Deutlich höchster Wert seit 10 Jahren")

Landkreis Neustadt

399 Fälle, Anstieg um 12 Prozent ("Weiterhin hohes Niveau")
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.