"Historisches Burgfest": Am 29. und 30 August erwartete Leuchtenberg mindestens 3000 Besucher
Mittelalter lebt für zwei Tage auf

Zwischen Moderne und Mittelalter bewegten sich schon 2009 die Besucher und Teilnehmer des Burgfestes. Bild: fz
Leuchtenberg. (fz) "Ja so warn's, die alt'n Rittersleit". Ritter und Gesinde, Gauckler, mittelalterliches Markttreiben, Musik, Schaukämpfe, Lagerleben, Feuershow, einfach Mittelalter "pur" halten in die Burg Leuchtenberg Einzug. Höhepunkt ist ein historischer Festzug.

"Historisches Burgfest" nennen die Mittelalterfreunde Leuchtenberg das Spektakulum am Samstag und Sonntag, 29. und 30. August, auf der größten Burgruine der Oberpfalz. Mindestens 3000 Besucher werden erwartet. Veranstalter ist die Marktgemeinde. Das Areal des Turnierplatzes sowie der äußere und auch der innere Burghof werden zum mittelalterlichen Festplatz.

2009 gab es bereits ein ähnliches Spektakel, das der Förderverein Burg Leuchtenberg ausgerichtet hatte. Nun, nach sechs Jahren, sind die Mittelalterfreunde um Uli Gröbner dabei, Ähnliches auf die Beine zu stellen. Mittelalter-Handwerk und Handwerkskünste, Markttreiben und Lagerleben, Schaukämpfe der Ritter mit dem Schwert, Feuershow, Gaukeley, dazu mittelalterliche Klänge der Gruppe "Amici Musicae Antiquae" und Dudelsackspieler werden auf der Burg anzutreffen sein. Da ziehen Lagergruppen in ihre Zelte ein, und zwei Tage herrscht in der Burg und am Turnierplatz Lagerleben. Die Besucher können hautnah dabei sein, aber auch mitmachen, etwa beim Bogenschießen, Axtwerfen, Sackschlagen oder sich auf der Streckbank mal foltern lassen. Kinder können die Knappenschule besuchen und sich zu Ritterknappen ausbilden lassen. Höhepunkt ist der große Festzug aller teilnehmenden Gruppen von der Burg durch den Markt.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.