Hitze verlangt den Baumaufstellern alles ab

Hitze verlangt den Baumaufstellern alles ab (nib) Hochsommerliche Temperaturen forderten die Protagonisten bei der Kirwa der DJK Dürnsricht. Ein Gottesdienst erinnerte an den Ursprung der Feierlichkeiten. Zum Auftakt begrüßte Pfarrer Michael Hoch die Paare beim Jugendgottesdienst in der Albertus-Magnus-Kirche. Er freute sich, dass die beiden Bestandteile des Fests, die Erinnerung an die Weihe der Kirche und die Kirwa mit ihrer ausgelassenen Stimmung, an diesem Wochenende ihren Platz haben. Nach der Mess
Hochsommerliche Temperaturen forderten die Protagonisten bei der Kirwa der DJK Dürnsricht. Ein Gottesdienst erinnerte an den Ursprung der Feierlichkeiten. Zum Auftakt begrüßte Pfarrer Michael Hoch die Paare beim Jugendgottesdienst in der Albertus-Magnus-Kirche. Er freute sich, dass die beiden Bestandteile des Fests, die Erinnerung an die Weihe der Kirche und die Kirwa mit ihrer ausgelassenen Stimmung, an diesem Wochenende ihren Platz haben. Nach der Messe, die die Band Timeout musikalisch gestaltet hatte, zogen die Paare zum Brandstodl. Angeführt wurde der Zug von der Jugendblaskapelle, den Vorstandsmitgliedern der DJK und dem Oberkirwapaar Lena Kirchberger und Maximilian Winter. Die hochsommerlichen Temperaturen waren das große Thema bei diesem Fest und hatten bereits am Nachmittag den Burschen beim Baumaufstellen alles abverlangt. Auf dem Festplatz war der Ruf nach Getränken groß. Auch die Besucher warteten am Samstag den Sonnenuntergang ab. Dann aber herrschte auch dank der Band Rundumadum tolle Stimmung beim Brandstodl. Der Kirwamontag beginnt um 9.30 Uhr mit dem Frühschoppen und dem Kirwabär-Treiben. Am Abend stehen die Breznsalzer auf der Bühne und spielen zum Ausklang der Traditionsveranstaltung. Bild: nib
Weitere Beiträge zu den Themen: Dürnsricht (875)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.