Hochverdienter SC-Erfolg

Trotz des Tacklings von Thorsten Troche (FV Vilseck, rechts) konnte Lukas Strahl (SC Ettmannsdorf) in dieser Szene den Ball behaupten. Am Ende gewannen die Gastgeber gegen das Landesliga-Schlusslicht mit 2:0. Bild: rid

So lässt sich Weihnachten feiern: Der SC Ettmannsdorf verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause. Gegen den FV Vilseck trat aber wieder das alte Manko zutage.

Ettmannsdorf. (aho) Mit dem erhofften Sieg über den FV Vilseck verabschiedete sich der SC Ettmannsdorf positiv gestimmt in die Winterpause. Im Spiel gegen den Tabellenletzten machten es die Gastgeber lange Zeit sehr spannend, sie vergaben einmal mehr viele gute Torchancen zu einer vorzeitigen Entscheidung. Schließlich trafen Daniel Bäumler in der 32. und André Klahn in der 76. Minute zum verdienten 2:0-Erfolg der Studtrucker-Elf. Als Neunter stehen die Ettmannsdorfer gut da, sie haben inzwischen einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegszone.

Beide Trainer waren sich hinterher einig: Der Sieg des SC Ettmannsdorf war hochverdient, er hätte wesentlich höher ausfallen können. Das Ziel der Gäste war es nach Aussagen von Martin Kratzer, so lange wie möglich ein 0:0 zu halten und gleichzeitig zu versuchen, den einen oder anderen Konter erfolgreich abzuschließen. Schließlich vertraute der FV Vilseck auf seine Auswärtsstärke, denn alle neun bisherigen Zähler wurden auf fremden Plätzen geholt. Die Ettmannsdorfer waren gewarnt vor dem Gegner, der sich schnell als unberechenbar und besser als sein Tabellenplatz entpuppte. Ein Lattenschuss von Thorsten Troche in der sechsten Minute machte dies deutlich. Auf der anderen Seite kam André Klahn gegen Christoph Dietrich um einen Schritt zu spät an den Ball. Danach bekam der SCE das Spiel immer besser in den Griff, ohne dabei überzeugend zu wirken. Die Mannschaft trat zu passiv auf und suchte zu selten den direkten Weg zum gegnerischen Tor. Dennoch gab es mehrere gute Möglichkeiten zur Führung. So zielte Felix Peter knapp über den Querbalken, dann stand André Klahn frei vor Stephan Pröls, scheiterte aber am Schlussmann. Fast aus dem Nichts heraus ging der SC Ettmannsdorf in der 32. Minute in Führung, als Daniel Bäumler aus halblinker Position abzog und der Ball von der Abwehr unberührt zum 1:0 im langen Eck landete. Nach einem Foul an André Klahn im Vilsecker Strafraum hätte es Elfmeter geben können, der SR ließ jedoch weiterspielen.

Nach der Pause wollten die Gastgeber eine schnelle Entscheidung herbeiführen. Chancen dazu waren reichlich vorhanden. So traf André Klahn nur die Latte, dann wurde der agile SC-Angreifer gefoult, der Unparteiische ließ die Vorteilsregel gelten, so dass Klahn frei vor dem Keeper auftauchte, in zwei Versuchen aber das Leder im Gehäuse unterbringen konnte. Erst in der 76. Minute erlöste André Klahn den heimischen Anhang mit dem 2:0 nach einer sehr schönen Vorarbeit von Philipp Rettig auf der linken Außenposition. Die klarste Gelegenheit für den Tabellenletzter zu einer Ergebniskorrektur vergab Sebastian Weih vor dem glänzend reagierenden Christian Zitzl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.