Hoffnung auf "neue Heimat"

Bei den "Tell"-Schützen gab es Ehrungen: Hans-Martin Grötsch (Mitte) ist seit 25 Jahren Mitglied. Vorsitzender Claus Stadter (rechts) und 3. Bürgermeister Richard Pesold (links) zeichneten ihn aus. Bild: wku

"Die Zukunft des Schützenheimes ist noch ungewiss", betonte Vorsitzender Claus Stadter bei der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins "Tell". Die Marktgemeinde habe zwar das "Schreinerhaus" gekauft, muss jedoch noch Gespräche mit dem Schützenverein und der Bergwacht führen, wie es genutzt wird.

Ohne Ergebnis blieb die Auseinandersetzung mit der Forderung des früheren Besitzers des Gasthauses Kliegel (wir berichteten). Der Schützenverein sollte ihm Schadensersatz zahlen, weil er wegen des Schützenheimes das Haus billiger verkaufen musste. Bald wird ein neuer Termin am Landgericht Amberg angesetzt.

Diese Auseinandersetzung kostete dem Verein bereits 1700 Euro. Deswegen konnte im vergangenen Vereinsjahr kein Gewinn erwirtschaftet werden. Wegen dieser widrigen Umstände im jetzigen Vereinsheim musste die Gemeindemeisterschaft ausfallen. Dieses Jahr soll sie jedoch wieder sein. Der Schießstand am Marktfest wurde gut angenommen. Bevor Schießleiterin Elke Stadter auf die Leistungen des Jahres 2014 einging, erinnerte Jugendleiter Armin Zeyer an die Leistungen von Jugendkönig Nico Renner und Erstem Ritter Melissa Kolb. Außerdem seien zum Schnupperschießen zehn junge Leute gekommen. In diesem Zusammenhang regte Elke Stadter an, dass nächste Schnupperschießen beim Ferienprogramms mit einem Zeltlager zu verbinden.

3. Bürgermeister Richard Pesold bedauerte, dass der Verein in den Streitfall verwickelt ist. Ziel der Schützen sei es, ein neues Heim zu bekommen. Mit dem Kauf des "Schreinerhauses" habe der Markt einen Grundstock gelegt.

Die wichtigsten Erfolge

Schießleiterin Elke Stadter nannte die wichtigsten Erfolge. Luftpistole: 1. Platz in der Landesliga und Aufstieg in die Bayernliga, 7. Platz Luftpistole Kreisliga und 6. Platz in der Altersklasse. Jahresmeisterschaft, Luftgewehr-Schützenklasse Andreas Bauer, 574 Punkte, LG-Senioren Peter Müller, 693 Punkte, Luftpistole Senioren: Karl-Heinz Ölmann 1427 Punkte und Schützenklasse Christian Stadter, 188 Punkte.

Weihnachtsschießen: 1. Karl-Heinz Ölmann (90 Teiler), 2. Peter Müller (95), 3. Stefan Seidel (106). Vereinsmeisterschaft: LG-Schützenklasse Andreas Bauer (90 Ringe), Damen-Altersklasse Elke Stadter (336), Seniorenklasse Peter Müller (337), LP-Damenklasse Martina Baumeister (342), Damen-Altersklasse Elke Stadter (32), Schützenklasse Andreas Schunk (371), Altersklasse Claus Stadter (339 Ringe. Die Pistolenmannschaft gewann bei der Gaumeisterschaft den ersten Platz. Jens Kolb wurde Erster mit 368 Ringen, 4. Andreas Schunk (362), 9. Christian Kopp (341). Elke Stadter wurde als Einzelschützin Erste in ihrer Klasse mit 340 Ringen und Claus Stadter in seine Klasse Fünfter (341).

Königsschießen 2014: König Jens Kolb mit 146-Teiler. 1. Ritter Claus Stadter (170), 2. Ritter Reinhard Pirner (190), Liesel Elke Stadter (151) Pistolenkönig Martina Baumeister (493). Pokalsieger-Schützenklasse: 1. Heinz Renner (62), 2. Elke Stadter (64), 3. Andreas Schunk (94). Preisschießen: 1. Karl-Heinz Ömann (28-Teiler), 2. Dietmar König (60), 3. Thorsten Stöhr (62).
Weitere Beiträge zu den Themen: Königstein (2039)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.