Honigpreis passt Imkern

Vorsitzender Stephan Graf zeichnete Hermann Schrott (von rechts) für 25-jährige Mitgliedschaft aus. Mit im Bild stellvertretender Vorsitzender Josef Reindl und der neu gewählte Kassier Albert Stepper (von links). Bild: sön

"Wegen des nassen Frühjahrs fiel die Ernte beim Blütenhonig durchschnittlich aus, die Waldhonigernte kann man als sehr gut bezeichnen." Dieses Resümee zog Vorsitzender Stephan Graf bei der Hauptversammlung des Imkervereins Unteres Vilstal.

(sön) In seinem Rückblick auf das Imkerjahr bezeichnete Graf in der Schlossgaststätte in Theuern den im Großhandel erzielten Honigpreis als "erfreulich gut". Die Gefahr durch die Varroamilbe stufte er als eher durchschnittlich bis gering ein. Bezüglich der Zucht sei anzumerken, dass Waldhonigjahre schlechte Königinnenzuchtjahre seien. Bei einer guten Begattung während der gesamten Zuchtsaison habe er ab Mitte Juni kleinere Königinnen beobachtet. Breiten Raum nahm in Grafs Rückblick die Betreuung der Jungimker ein, für die 2016 wieder ein Kurs am Lehrbienenstand in Ensdorf geplant sei. "Wir können die Anlage im Kloster kostenlos benutzen", freute er sich und betonte, dass diese derzeit drei Völker und einen Ableger umfasse. Abräumen, Kunstschwarm, Varroabehandlung, Füttern, Reinvasion und Winterbehandlung umfasse das Kursangebot, zu dem auch ältere Imker gerne gesehen seien.

Laut Schriftführer Karl Siegert wurden Schulungen und Vorträge zu Themen wie Zanderbetriebsweise, Königinnenzucht, Bienenkrankheiten, Honig, Leitwert und Feuchtigkeit sowie "Pollen und Propolies, Naturheilkunde des Bienenvolkes" in monatlichem Abstand angeboten. Insgesamt 425 Mitglieder hätten die Vorträge besucht. Die 66 aktiven Imker des Vereins betreuten 611 Völker, 13 Imker seien passiv. Als Gesundheitswart des Imkerverein Unteres Vilstal berichtete Siegert über die Faulbrut ("eine scheußliche Krankheit"), die auch im Landkreis aufgetreten sei. Zum Sperrbezirk in Thanheim meinte er: "Das Faulgebiet wurde saniert und nach drei Monaten die Sperre aufgehoben." Siegert wies eindringlich darauf hin, kein Volk ohne Gesundheitszeugnis zu kaufen.

Hermann Schrott erhielt Urkunde und Ehrennadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft. Die Ehrennadel in Bronze wird dem verhinderten Johann Wolfsteiner für 15-jährige Mitgliedschaft nachgereicht. Der Finanzbericht, den Vorsitzender Stephan Graf für Kassier Karl Schleicher, der sein Amt niederlegte, vortrug, wies einen positiven Kassenstand auf. Albert Stepper wurde einstimmig zum neuen Kassier gewählt.

Abschließend stellte Graf verschiedene Vortragsthemen vor und bat um Vorschläge für den Ausflug. Die Mitglieder stimmten der Anschaffung einer SMS-Bienenstockwaage für den Lehrbienenstand zu. Ein gemeinsames Essen rundete den Abend ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theuern (1141)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.