Horst Embacher feiert seinen 65. Geburtstag mit vielen Organisationen, die er führt
Vorsitzender im Mehrfach-Einsatz

Mit 65 hat er jetzt das Rentenalter erreicht, aber seine Ehrenämter sichern ihm einen "Unruhestand": Horst Embacher ist als Bezirksvorsitzender im Bayerischen Soldatenbund (BSB) 1874 eine feste Größe und Mitglied im Landesvorstand. Den größten Bezirksverband in Bayern leitet er seit sechs Jahren und kennt alle Kameradschaften seines großen Gebiets. Seit 2000 war er bereits stellvertretender Bezirksvorsitzender.

Der Zeitsoldat Horst Embacher schied nach 15 Jahren als Hauptfeldwebel aus der Bundeswehr aus. Den Aufstieg im Verband begann er 1993 als Vorsitzender der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Weigendorf, den er bis jetzt innehat. Die nächste Sprosse folgte 2000 mit dem Vorsitz im Kreisverband Sulzbach-Rosenberg, den er ebenfalls noch ausübt.

Seit 24 Jahren arbeitet Horst Embacher im CSU-Ortsverband Weigendorf mit, inzwischen ebenfalls als Vorsitzender. Auch in die Christlich-Soziale Arbeitnehmerschaft (CSA) und den Arbeitskreis für Außen- und Sicherheitspolitik der CSU (ASP) bringt sich der Jubilar ein.

Kein Wunder, dass sich die Vertreter dieser Vereine und Verbände zur Gratulation einfanden. Dazu saßen sie in gemütlicher Runde bei einem Spanferkelessen in Frechetsfeld bei Reinhard Kohl zusammen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.