HSG-Damen 18:24 in Dachau
Handball

Marktredwitz. (len) Die Damen der HSG Fichtelgebirge haben am Sonntag das Bayernliga-Spiel beim ASV Dachau mit 18:24 (9:15) verloren.

Mit gemischten Gefühlen traten die HSG-Damen die Reise zum heimstarken ASV Dachau an. Der Gastgeber rangiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz und ist bekannt für das beste Konterspiel im bayerischen Oberhaus. Die HSG war also gewarnt, wollte aber Paroli bieten.

Das gelang den Gästen in der schnellen Partie zumindest in der Anfangsphase. Nach einer Viertelstunde stand es 5:5. Danach schlichen sich eine Reihe technischer Fehler und ungenaue sowie überhastete Torabschlüsse ein. Die Dachauerinnen nutzten dies konsequent aus und zogen über 10:7 bis zur Halbzeit auf 15:9 davon. Die HSG-Mädels gaben nicht auf, kämpften sich auf 13:18 heran, mussten sich aber am Ende mit 18:24 geschlagen geben.

Mit 8:8 Punkten stehen die HSG-Damen im Mittelfeld der Bayernliga. Sie haben am 21. November gegen den starken Aufsteiger aus Ottobeuren die Chance, die nächsten Punkte einzufahren.

HSG-Damen: Faltenbacher, Gruber - Mulkey (5), Kauer (2), Wölfel (4), Kraus (2/1), Scheidler (4), Schösser (1), Birner, Pöhlmann, Burger, Radtke - Zeitstrafen: HSG 1, TSV 7
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.