HSG-Damen können doch noch siegen

Schwarzenfeld. Nach den hohen Niederlagen der vergangenen Wochen holten die Damen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld am Samstag einen souveränen 27:17-Sieg gegen die HG Hut/Ahorn.

Die HSG-Damen gingen mit gesundem Selbstvertrauen in diese Landesliga-Begegnung. Die Gäste aus Coburg überraschten zunächst mit einer Variante, bei der die beiden Halbpositionen in Manndeckung genommen wurden. "Hier haben meine Mädels die Ruhe bewahrt und unbeeindruckt das Heft in die Hand genommen", sagte Trainer Wolfgang Völkl. Die dadurch entstandenen offenen Räume wurden von den Oberpfälzerinnen konsequent genutzt. Als Abwehrformation wählten die Völkl-Schützlinge ein 6:0, was die Coburger Spielerinnen immer wieder vor Probleme stellte. Das einzige Manko der HSG-Damen in der ersten Halbzeit war die mangelnde Chancenverwertung, dennoch führte die HSG zur Pause mit 15:7.

Anfang der zweiten Spielhälfte das gleiche Szenario: Die HSG stand in der Abwehr sehr konzentriert und konsequent, die Vorwärtsbewegung wurde mit hohem Tempo ausgeführt. Schnell gingen die Gastgeberinnen mit 18:8 in Führung. Nun war die Zeit für Trainer Völkl gekommen, etwas auszuprobieren.

Anders als in der Vorrunde ließen die HSG-Damen den Gegner nicht mehr herankommen. "Es war eine sehr konzentrierte und gute Leistung der Mädels über 60 Minuten. Wir haben auch einiges ausprobiert", stellte Völkl nachher fest. "So konnten wir zum Beispiel mit vier verschiedenen Rückraumaufstellungen spielen. Das ist auch nicht einfach für die Mädels, aber sie haben das sehr gut umgesetzt. Schön war auch das sichere Spiel mit hohem Tempo. "

HSG-Tore: Simbeck 10/3; Fleischmann 7/2; Kovarikova 4; Czichon 3; Fröhlich 2; Rank, Fischer 1; Schopper 1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.