HSG-Damen mit Heimspiel gegen Hut/Ahorn
Fehler abstellen

Nabburg/Schwarzenfeld. (söt) Am Samstag, 28. März, erwarten die Damen der HSG Nabburg/Schwarzenfeld den aktuellen Tabellenvorletzten im Sportpark in Schwarzenfeld. Anpfiff ist um 17.15 Uhr gegen die HG Hut/Ahorn.

Die Gäste aus Coburg werden wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder den Weg in die Bezirksoberliga gehen müssen. In der Hinrunde schafften die HSG-Damen einen 27:24-Sieg. Doch die Völkl-Schützlinge sollten gewarnt sein. Im Hinspiel zeigten die Oberfranken zwei völlig verschiedene Halbzeiten. Ihre Stärken liegen vor allem im 1:1-Verhalten, hier besitzen sie einige Spielerinnen mit gutem Zug auf das Tor. Trainer Völkl: "Die dürfen wir nicht unterschätzen und hier müssen wir vor allem in der Abwehr richtig gut arbeiten."

Im Spiel gegen Großlangheim mussten die HSG-Damen zwar eine deutliche Niederlage einstecken, zeigten jedoch in ihrem Angriffsspiel eine ansprechende Leistung. Hierauf sollte aufgebaut werden. "Wichtig ist der Zug zum Tor. Jede muss immer zeigen, dass sie Tore werfen will."

Nicht zufriedenstellend ist momentan das Spiel der Oberpfälzerinnen auf den Rückraumpositionen. Hier sah man in den letzten Begegnungen ungewohnte Defizite, welche abgestellt werden sollten. Natürlich müssen die HSG-Damen aber auch an ihren technischen Fehlern arbeiten. Mit zunehmender Spieldauer und schwindenden Kräften steigt immer mehr die Fehlerquote. Doch das Thema mangelnde Kondition sollte bei diesem Heimspiel nicht zur Debatte stehen. Nach aktuellem Stand dürfte Trainer Wolfgang Völkl genügend Wechselmöglichkeiten zur Verfügung stehen, um die Gäste von Anfang an unter Druck setzen zu können.

Trainer Wolfgang Völkl fordert: "In den letzten Spielen vor Saisonende wollen wir unseren sehr guten 7. Tabellenplatz verteidigen. Dazu sollte ein doppelter Punktgewinn gegen Coburg gelingen. "
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.