HSG-Herren gegen den Tabellenzweiten

Nabburg/Schwarzenfeld. (kum) Mit dem HV Herzogenaurach kommt am Samstag (Anpfiff 19.15 Uhr) der aktuelle Tabellenzweite in den Sportpark. Dort will man sich für die bittere 33:34-Hinspielniederlage revanchieren, in der man nach einer spektakulären Schlussphase letztendlich doch mit leeren Händen dastand.

Dabei können die Nabburg/Schwarzenfelder befreit aufspielen, da ein Abstieg wohl nur noch rechnerisch möglich ist und die erste Begegnung gezeigt hat, dass die vor der Saison als Aufstiegsfavorit gehandelten Mittelfranken auf jeden Fall schlagbar sind. Trainer Kessler will das Spiel unabhängig von der Tabellenposition konzentriert angehen, um das vorletzte Heimspiel positiv zu gestalten.

Dabei stehen vorraussichtlich zur Verfügung: Kiener, Spiller, Sturm, Strejic, Held, Ziereis, Zeißner, Schanderl, Eichinger, Blödt, Schießl
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.