HSG-Herren hoffen gegen Mitaufsteiger Buckenhofen auf zwei Punkte
"Ein Sieg würde uns gut tun"

Die Jubelpose beherrscht HSG-Trainer Daniel Kessler schon. Er hofft, dass er sie auch nach dem Heimspiel gegen Buckenhofen einsetzen kann. Bild: mhs
Nabburg/Schwarzenfeld. (kum) Die Handballherren der HSG Nabburg/Schwarzenfeld empfangen am Samstag, 17.15 Uhr, den Mitaufsteiger aus Buckenhofen. Es ist ein Spiel, das HSG-Coach Daniel Kessler gerne gewinnen würde: "Nach der unglücklichen Niederlage in der vergangenen Woche und dem unnötigen Unentschieden davor, würde uns ein Sieg mal wieder gut tun!" Doch der Gegner (ebenfalls neu in der Liga) darf nicht unterschätzt werden.

Buckenhofen tut sich bislang noch eher schwer mit dem Punktesammeln und findet sich inzwischen am Ende der Tabelle wieder. Doch etliche der Niederlagen waren nur knapp und auch gegen Topteams hielten die Buckenhofener zum Teil gut mit. Die Stärken liegen vor allem in ihrem körperlich überlegenen Rückraum, der zweiten Welle und der aggressiven Abwehr.

Die HSG auf der anderen Seite startete gut in die Saison, sogar besser als erwartet, und steht auf Platz 5, was bei der engen Tabellesituation allerdings nicht viel aussagt. Es liegen gerade mal zwei Punkte zwischen der HSG und Platz neun. Sehr bitter wiegen dabei einige zuletzt nur knapp verpasste Punkte. So wären letzte Woche auch bei der top-besetzten Mannschaft des TS Herzogenaurach ein Unentschieden durchaus drin gewesen. "Speziell der Angriff hat mir sehr gut gefallen. Nur hinten waren wir nicht wachsam genug. Das muss gegen Buckenhofen besser werden und das haben wir daher auch im Training nochmal angesprochen," sagt der HSG-Coach und erwartet von seiner Mannschaft eine konzentrierte Abwehrleistung. Allerdings drohen mit Schießl und Duschner zwei wichtige Leute auszufallen. Doch mit Zeißner und Forster könnten zwei Verletzte wieder zurück ins Team kommen und so hofft die HSG auf weitere zwei Punkte, um sich fernab der Abstiegszone zu etablieren.

Voraussichtliche HSG-Aufstellung: Strejc, Sturm, Blödt, Eichinger, Fenchl, Forster, Held, Kiener, Schanderl, Schießl?, Spiller, Zeißner

Anpfiff: 17:15 Uhr in der Schwarzenfelder Sportparkhalle (im Anschluss spielen die Damen I gegen Sulzbach Rosenberg)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.