HSG muss sich gegen Auerbach II im Angriff steigern
Ungünstiger Gegner

Auf die Abwehr mit Torwart Martin Strejc (Bild) konnte sich die HSG Nabburg-Schwarzenfeld bisher immer verlassen. Zuletzt stotterte der Motor eher im Angriff, weshalb vor allem dort im Heimspiel gegen den starken SV 08 Auerbach II der Hebel angesetzt werden muss. Bild: bwr
Nabburg/Schwarzenfeld. (kum) Die HSG-Handballer möchten die unterirdische Angriffsleistung der letzten Woche vergessen lassen, treffen bei diesem Vorhaben aber am Samstag, 17. Januar, um 19.15 Uhr im Heimspiel auf den denkbar ungünstigen Gegner SV 08 Auerbach II.

Dieser kam etwas verspätet doch noch gut in die Saison und hat sich zuletzt in der Runde der Favoriten ganz nach oben gearbeitet. "Eine gute und ausgeglichene Truppe, die aus einer starken Abwehr kontern kann. Auch im Positionsangriff sind sie gefährlich, weil sie viel Druck aufbauen und gut in die Lücken gehen", beschreibt Daniel Kessler die schwere Aufgabe, die vor seinen Jungs steht: "Sie haben sich zuletzt auch nur selten eine Blöße gegeben." Das letzte Mal witziger Weise beim ESV Regensburg, wo sich die HSG zuletzt blamiert hat.

Gegen den ESV funktionierte die Abwehr sehr gut (darauf kann man aufbauen), aber im Angriff stand die HSG neben sich: Viel Hektik, unüberlegte Aktionen und damit zahlreiche Ballverluste. Alles in allem eine nicht BOL-taugliche Angriffsleistung, die gegen Auerbach wieder deutlich besser werden muss. Dementsprechend hat Coach Kessler im Training den Fokus auf Ballsicherheit und Abschluss gelegt: "Wir müssen uns wieder etwas Selbstvertrauen erarbeiten. Vielleicht ist da so ein Spiel aber gar nicht so schlecht, denn als Außenseiter können wir befreit aufspielen."

Die HSG muss aber auf einige wichtige Spieler verzichten. Abwehrchef Markus Duschner fehlt weiterhin verletzt, Felix Fenchl fällt nach Bänderriss langfristig aus und Armin Kiener ist für dieses Spiel gesperrt.

Voraussichtliche Aufstellung der HSG: Strejc, Yun Yeh - Blödt, Eichinger, Forster, Held, Schanderl, Schießl, Spiller. Anpfiff in der Schwarzenfelder Sportparkhalle um 19.15 Uhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.