HSG: Niederlage im Duell der Neulinge

Hemau. (kum) Im Duell der Bezirksliga-Aufsteiger in der BOL musste die HSG Nabburg/Schwarzenfeld am Samstag eine knappe 26:28-Niederlage bei der HG Hemau/Beratzhausen einstecken. Vor Anpfiff war klar, dass sich die auf einem Abstiegsplatz befindenden Gastgeber heftig wehren würden.

Zu Beginn war aber die HSG besser. Nach fünf Minuten stand es 4:2 für die Gäste, was aber für lange Zeit die einzige Führung im Spielverlauf sein sollte. Den Raum hinter dem vorgezogenen Abwehrspieler der Hemauer konnten die HSG-Halbspieler meist mit gelungenen Abschlüssen nutzen, doch fehlte insgesamt die spielerische Leichtigkeit im Angriffsspiel. Passfehler in die Arme des Gegners brachten Ballverluste. Eins gegen Eins-Aktionen waren zu wenig durchschlagskräftig. Hinzu kamen Unkonzentriertheiten und fehlende Absprachen in der Abwehr, was vor allem der Hemauer Hillert häufig ausnutzte.

Zur Pause lag die HSG mit 12:14 zurück. Die zweite Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen, wobei die HSG oftmals die Chance ausließ, auszugleichen. Trotz des engen Spielstandes und der hitzigen Partien in der Vergangenheit sahen die Zuschauer eine faire Partie ohne grobe Fouls. Beide Teams versuchten mit Kampfgeist und Einsatz das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Als es kurz vor Spielende 26:26 stand, war der Ausgang der Begegnung komplett offen und hätte auf beide Seiten kippen können. Die Hemauer wollten am Ende die Punkte wohl etwas mehr. Durch diese Niederlage ist die HSG noch nicht gerettet.

HSG-Tore: Blödt 7/4, Held 5, Forster 5, Spiller 3, Ziereis 2, Kiener 2, Schanderl 1, Schießl 1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.