Hubert Treml und Grimms Märchen
Tipps und Termine

Neustadt am Kulm. Hubert Treml kommt mit seinem Soloprogramm " I spinn'" nach Neustadt. Am Samstag, 22. November, steht er ab 20 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus auf der Bühne. Einlass ist ab 19 Uhr.

Treml verbindet bei seinem Auftritt Grimms Geschichten. In seinem Kleinkunstprogramm werden die spannenden Geschichten mal lustig, mal poetisch, mal als Lieder oder mal als purer Nonsense interpretiert. Eine mit Farben und Licht stimmungsvoll gestaltete Bühne, die beliebten Klassiker neu und ganz anders aufbereitet und ein bestens aufgelegter Darbieter versprechen einen packenden Abend.

Von der frechen Parodie "Rapunzlerich" bis zur monumentalen Gstanzl-Oper "Frau Holle". Unter der Regie von Kirstin Rokita (Volksbühne Spinnrad) spielt, singt und erzählt Hubert Treml, dass man die Zeit vergisst. Das Zwerchfell kommt in Schwingung, und es wird einem warm ums Herz. Das ist das Markenzeichen des Regensburger Künstlers: seine lebensfreudige Mischung aus Humor und Seele.

Der Reinerlös kommt dem "Haus der kleinen Füße" zu Gute. Veranstalter ist der Evangelische Diakonieverein Neustadt am Kulm. Die Karten kosten bei freier Platzwahl elf Euro. Tickets gibt's bei der Raiffeisenbank in Neustadt am Kulm oder zum Bestellen per E-Mail unter alexrothamkulm@gmail.com sowie telefonisch unter 0175/4080030 oder 0151/11669996.

Sängerkreis gibt großes Konzert

Kemnath/Amberg. (ld) Der Sängerkreis Nordoberpfalz hat Großes vor. Er lädt am Samstag, 25. Oktober, um 20 Uhr alle Musikfreunde in die Mehrzweckhalle Kemnath zum Chorkonzert ein. Zu hören sind der Männergesangverein (MGV) "Max Reger" Brand, der Teenie-Chor aus Wiesau, die Chorgemeinschaft Pullenreuth-Lochau, die Chorgemeinschaft Erbendorf-Wiesau, der Männerchor Pleystein sowie ein Projektchor der Sängergruppe Amberg.

Das Repertoire der besonders stark vertretenen Männerchöre reicht vom traditionellen Liedgut über anspruchsvolle Volksliedbearbeitungen bis hin zur modernen, peppig-humorvollen Unterhaltungsmusik.

Dass - ganz gegen den Trend - bei den Männerchören auch junge Leute engagiert und begeistert mitsingen, beweist der Männergesangverein Pleystein. Farbtupfer setzen der gemischte Chor aus Erbendorf-Wiesau und der Teenie-Chor Wiesau, der im vergangenen Jahr den Jugend-Kulturförderpreis des Bezirks Oberpfalz erhalten hat. Das gesamte Programm ist in seiner stilistischen Vielfalt bemerkenswert und mutet wie ein Spaziergang durch Jahrhunderte an: Es reicht vom Madrigal aus dem 16. Jahrhundert und romantischer Chormusik beziehungsweise Volksliedbearbeitungen namhafter Komponisten wie Max Reger oder Johannes Brahms über Wiener Melodien bis zu internationaler Folklore und einem Medley mit den erfolgreichsten Hits der Popgruppe Abba.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden dankbar entgegengenommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.