Hund frisst Giftköder
Polizeibericht

Tirschenreuth. Die Polizei warnt alle Hundehalter: Vermutlich einen vergifteten Köder fraß ein Hund im Bereich Neulerchenfeldweg. Ersten Informationen zufolge hat der Vierbeiner das unbekannte Gift auf dem eigenen Grundstück aufgenommen. Trotz einer tierärztlichen Versorgung verendete das Tier. Die Polizei schließt nicht aus, dass weitere Giftköder ausgebracht wurden und bittet alle Hundehalter, auf ihre Tiere zu achten und verdächtigen Beobachtungen der Inspektion Tirschenreuth unter Telefon 09631/7011-0 zu melden.

Im Blickpunkt

Ein dumpfer Knall, dann der Fall

Waldershof. Applaus für den Sprengmeister: Zielgenau landete am Freitag der gut 50 Meter hohe Kamin der ehemaligen Porzellanfabrik Rosenthal auf dem dafür vorgesehenen Areal im Betriebsgelände. Damit ist nun ein Stück Waldershofer Industriegeschichte verschwunden.

Zahlreiche Neugierige verfolgten aus sicherer Distanz die Sprengung. Vorsichtshalber waren auch die Bewohner aus vier Häusern evakuiert worden. Die anderen Anlieger in der Dr. Zimmer-Straße durften ihre Wohnungen während der Sprengung nicht verlassen. Feuerwehr und Polizei hatten das Gelände großzügig abgesperrt.

Als dann um 11 Uhr das Signal ertönte, gab es einen dumpfen Knall und in Sekunden brach der Schlot zusammen. Um die Staubentwicklung in Grenzen zu halten, deckte die Feuerwehr den Trümmerschutt mit einem Wasserteppich ab. (Bericht Seite 32)
Weitere Beiträge zu den Themen: Giftköder (61)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.