Hundestaffel für Einsätze im Fichtelgebirge gerüstet
Modernste Technik

Von links nach rechts: stv. Regionalleiter Wolfgang Kosziol, Staffelleiter Stefan Walter, Regionalleiter Alexander Pscherer, stellv. Staffelleiter Udo Werner und Diensthündin Aska im Vordergrund.
Die Suchhundestaffel der Bergwacht Fichtelgebirge hat modernste Ortungstechnik erhalten. Regionalleiter Alexander Pscherer und sein Stellvertreter Wolfgang Kosziol übergaben die neusten GPS-Geräte an die Hundeführer der Suchhundestaffel der Bergwacht Fichtelgebirge.

Nach einem Probebetrieb konnten die Hundeführer die Geräte in Empfang nehmen. Damit sind die Vierbeiner und ihre Hundeführer nun mit moderstem Gerät und exaktem Kartenmaterial ausgestattet, wodurch die Ortungseinsätze, unter anderem im Fichtelgebirge, stark erleichtert werden. Zudem haben die Suchteams die Möglichkeit, die Hunde selbst per Sendehalsband zu orten und deren genauen Laufweg zu verfolgen. Nicht nur die Orientierung in fremden Gelände wird damit wesentlich erleichtert, sondern auch die Dokumentation der einzelnen Einsätze.

Die Staffel der Bergwacht Fichtelgebirge setzt derzeit acht Flächensuchhunde ein und hat weitere fünf Tiere in Ausbildung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fleckl (5)Kurz notiert (401138)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.