HV-Herren siegen gegen Roding mit 20:19
Ein Tor Vorsprung

Der Oberviechtacher Andreas Fleischer (rotes Trikot) hat keine Chance und wird am Kreis von den Rodingern gestoppt. Bild: ham
Oberviechtach. (vöt) Für die erste Herrenmannschaft des HV Oberviechtach hatte das vorletzte Heimspiel in diesem Jahr gegen den TB 03 Roding vorentscheidende Bedeutung. Und diese Anspannung war den Mannen von Vladimir Jary zu Beginn anzumerken.

Zwar lag der HV schnell mit 3:1 in Front, doch die Gäste des Turnerbunds glichen wieder aus (3:3). Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnitts gelang es den Oberviechtachern, sich leicht abzusetzen (6:4; 8:6). Allerdings verlieh diese Führung keine Sicherheit. Bedingt durch technische Fehler glichen die Rodinger wieder aus (8:8). Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Einheimischen die 9:8-Führung.

In die zweiten 30 Minuten startete der HV selbstbewusster und der Vorsprung wuchs auf 13:9 an. Aber analog zu Durchgang eins kamen die Akteure von Josef Stadler wieder zurück ins Geschehen, auch weil es ihnen gelang, sich über den Rückraum in Szene zu setzen (13:13; 14:15). Im weiteren Verlauf konnte sich keine der beiden Vertretungen absetzen (16:16; 17:17).

In den letzten Minuten schaffte es das Jary-Team, mit geduldigem Spiel in der Offensive, zwei Treffer vorzulegen (20:18). Doch die Gäste kamen wieder zum Anschluss und hatten auch den letzten Ballbesitz der Partie, der aber nichts mehr einbrachte. Nach 60 Minuten hieß es 20:19 für den HV.

Trainer Vladimir Jary würdigte die kämpferische Leistung seines Teams, sah aber auch Defizite im Rückraumspiel und technische Fehler.

HV-Tore: Christian Mösbauer 13, Jaroslav Strejic 3, Daniel Frank 1, Patrick Schießl 1/1, Andreas Fleischer 1, Tobias Wild 1
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.