Ideen über Ideen

Ein üppiges "Glasperlenreich" lockte Liebhaber an. Fimo-Kunst, Goldschmiede-Arbeiten und Schmuckketten ergänzten den Markt der schönen Dinge.

Verdrängt Gleichförmigkeit den Individualismus? Nicht in Eschenbach, nicht in der Region. Das beweist zwei Mal im Jahr der Kunsthandwerkermarkt. Die Freude der Aussteller an echter Handarbeit, am künstlerischen Schaffen und am Selbstgefertigten geht auf die Besucher über.

Es war wieder ein Stelldichein der Tüftler und Ideengeber. Beim traditionellen Kunsthandwerkermarkt umgab das Publikum am Karlsplatz rund um den Rotarybrunnen, in der Passage des Geschenke-Reiches von Diana Kleber, in der Hinterhofidylle und in vielen weiteren Räumlichkeiten eine Aura der Kunst und des Einfallsreichtums.

An allen Ecken und Enden verspürten die staunenden Besucher die schöpferische Kraft einheimischer Talente. Menschenmassen nutzten die frühlingshaften Temperaturen zu einem Bummel und "schoben" sich teilweise durch die Passage.

Geschenkideen für den Gabentisch und das weihnachtliche Wohnumfeld standen im Mittelpunkt des reichen Angebots. Ob Schätze von Goldschmiedin Carola Förster, Fimo-Kunst von Lisa Thielsen, außergewöhnliche Accessoires von Schmuckketten-Designerin Simone Leisner-Schmitt, Glasperlen von Brigitte Deckert-Collins oder feines Dekor aus Edelstahl: Überall an den Ständen leuchtete dem Publikum Gediegenheit entgegen.

Naturbelassene und bunt glasierte Arbeiten aus Ton steuerte Angelique Schröder bei. Einige Schritte weiter leuchteten Perlen, Glaskunst und Tiffany im milden Licht der Herbstsonne. Auch die kalte Jahreszeit kann kommen: Das Angebot an warmen Mützen, Handschuhen, Socken und Schals - teils selbstgestrickt und -gehäkelt - war üppig und kunterbunt.

Der Kunsthandwerkermarkt ist zudem eine Veranstaltung für Feinschmecker. Lammspezialitäten gab es zu kosten, hausgemachte Schlemmereien "wie zu Großmutters Zeiten" oder verführerisch duftende Kräutermischungen und Liköre fanden ebenfalls ihre Abnehmer.

Kunst ist auch Kultur. Daran erinnerte Eckhard Bodner mit einem reichhaltigen Bücherangebot, ausgerichtet auf die Weihnachtszeit. Nicht vorstellbar wäre der Eschenbacher Kunsthandwerkermarkt ohne Diana Kleber und ihre Familie. Ihr Geschenkeparadies war wieder reich ausgestattet mit Deko-Vorschlägen für die Advents- und Weihnachtszeit. Bei Kaffee und Kuchen unterhielten sich die Besucher am Stand des Pfarrgemeinderats über das soeben Erstandene oder Bestaunte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.