Ideen zum Nachahmen

Die Preisübergabe mit dem Präsidenten des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landschaftspflege, Wolfram Vaitl, Kreisfachberater Harald Schlöger, Staatsministerin Ulrike Scharf, Gerhard Flügel als Vertreter der Evangelischen Kirchengemeinde Groschlattengrün-Pechbrunn und dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Josef Hollschneider (von links). Bild: iv

Der Friedhof der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Groschlattengrün-Pechbrunn hat sich bei einem Landeswettbewerb gegen 13 Konkurrenten im Landkreis Tirschenreuth durchgesetzt (wir berichteten). Jetzt folgte die Auszeichnung durch Staatsministerin Ulrike Scharf.

Der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landschaftspflege hatte zur Siegerehrung des Wettbewerbs "Unser Friedhof - Ort der Würde, Kultur und Natur" ins "Alte Reithaus" in Triesdorf bei Ansbach eingeladen. Zu dem Termin mit dem Präsidenten des Landesverbandes, Wolfram Vaitl, und Umweltministerin Ulrike Scharf war auch eine Abordnung aus der Gemeinde Pechbrunn angereist.

Friedhöfe, so die Staatsministerin in ihrem Festvortrag, erfüllten unterschiedliche Funktionen und seien ein fester Bestandteil der Kultur. "Gleichzeitig sind sie prägende, gestalterische Elemente in unserem Siedlungs- und Landschaftsbild." Seit geraumer Zeit sei die Friedhofs- und Gestaltungskultur stark im Wandel. Der Umgang mit diesen Veränderungen sei von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig. So komme es mancherorts zu Fehlentwicklungen, sowohl in bestehenden als auch bei Neuanlagen. Eine große Herausforderung in diesem sensiblen Bereich sei es, den individuellen Wünschen entgegen zu kommen. "Hierfür ist ein besonderes Fingerspitzengefühl erforderlich." Um dies zu fördern, könnten positive Beispiele zur Nachahmung herangezogen werden. Die Sieger dieses Wettbewerbs sorgen laut Scharf für Anregungen, motivieren zu eigenmächtigem Handeln und lassen Identifikationen und Heimatgefühl entstehen. Die Staatsministerin dankte allen, die am Wettbewerb teilgenommen haben und rief sie dazu auf, im Bemühen um neue gestalterische Elemente nicht müde zu werden.

Im Anschluss wurden die Landkreissieger der sieben Regierungsbezirke mit Urkunden und jeweils einer Plakette ausgezeichnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Umweltministerin (236)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.