Igelball stachelt zur mehr Bewegung an
Stadtnotizen

Wilma Bittner (stehend) zeigte den Seniorinnen im Kormannsaal verschiedene gymnastische Übungen mit dem Igelball. Bild: jzk
Kemnath. (jzk) Bewegung und altersgerechte Gymnastik waren angesagt beim Seniorenclub im Kormannsaal. Laut Leiterin Wilma Bittner könne durch regelmäßiges, gezieltes Sporttreiben ohne gesundheitliches Risiko, den physischen und psychischen Altersveränderungen wirkungsvoll begegnet werden. Das gelte vor allem bei degenerativen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Veränderungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Durch die Erhaltung motorischer Fähigkeiten wie Ausdauer, Kraft, Gewandtheit und Geschicklichkeit werde die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit bis in das hohe Alter unterstützt. Außerdem sei damit eine Aktivierung der geistigen Kräfte und eine Vertiefung der Atmung verbunden. "Bei Diabetes kann der Blutzuckerspiegel mit Bewegung gesenkt werden", erklärte Bittner, "seelische Blockaden und körperliche Verspannungen können sich lösen, negative Gedanken machen positiven Empfindungen Platz."

In einer Gruppe erkenne sich der ältere Mensch selbst und die anderen Teilnehmer mit ihren individuellen Einschränkungen an. Er habe Erfolgserlebnisse und genieße die Anerkennung der anderen.

Aus diesen Gründen hat das Deutsche Rote Kreuz Ende der 1960er Jahre das Programm "Bewegung bis ins hohe Alter" entwickelt. Spaß und Freude an der Bewegung steigerten das individuelle Wohlbefinden, war sich Bittner sicher. "Wenn ältere Menschen gezielt Gleichgewichtssinn und Muskelkraft trainieren, können sie sich wirkungsvoll vor Stürzen schützen." Zum Aufwärmen führte die Rednerin gymnastische Übungen im Stehen vor. Dann zeigte sie Bewegungsabläufe, die leicht im Sitzen ausgeführt werden können. So fördere die Gymnastik mit dem Igelball die Durchblutung und stärke das Immunsystem.

Zweiter Bürgermeister Hermann Schraml dankte Wilma Bittner mit einem kleinen Präsent. "Jeden Tag ein bisschen bewegen, sollte die Devise auch bei den Senioren sein", meinte sie, wobei weniger oft mehr sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.