Im Endspurt zum Auswärtssieg

Der Kanadier Craig Voakes erzielte am Sonntag beim 6:4-Erfolg der Blue Devils in Erding zwei Treffer. Bild: Gebert

Die Blue Devils bewiesen am Sonntag große Moral und feierten nach einer spannenden Partie den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. In Erding rechneten alle schon mit einer Verlängerung, doch dann schlugen die Weidener in den letzten Sekunden zu.

Erding. (gb) Die Blue Devils zeigten sich am Sonntag gut erholt von der 3:7-Heimpleite gegen den ERC Sonthofen. "Das Kollektiv war heute gut, jeder hat seinen Job gemacht", sagte Trainer Fred Carroll nach dem nervenaufreibenden Match beim TSV Erding. Die Weidener lagen lange mit 1:3 in Rückstand, gaben aber nicht auf und kämpften sich mit toller Moral ins Spiel zurück. Bis 25 Sekunden vor der Schlusssirene stand es 4:4, dann machten Vladimir Nikiforov und der zweifache Torschütze Craig Voakes mit ihren Treffern den 6:4 (1:2, 1:1, 4:1)-Erfolg perfekt.

Fred Carroll war insgesamt mit der Leistung zufrieden. "Vor allem die Defensivarbeit war besser als am Freitag, wenngleich wir noch manchmal in der Abwehr wackelten", sagte der Coach. "Da haben wir sicher noch einiges an Arbeit vor uns." Er werde seinen Spielern anhand von Videoaufnahmen die individuellen Fehler aufzeigen.

Führung durch Gejerhos

Die Erdinger mussten auf ihre beiden Torjäger Andrew Schembri und Daniel Krzizok verzichten, bei den Blue Devils fehlte Patrick Schadt. Zu Beginn verlief die Partie ausgeglichen. Die Oberpfälzer nutzten dann die zweite Überzahlchance durch Philipp Gejerhos zur Führung (12. Minute). Dieses Tor wirkte wie ein Weckruf für die Erdinger, die jetzt stärker wurden. Und sie wendeten durch die Treffer von Colin Mulvey (14.) und Sebastian Schwarz (17./ Überzahl) das Blatt.

Als 51 Sekunden nach Wiederbeginn Bernd Rische auf 3:1 erhöhte, schienen den Gästen die Felle davonzuschwimmen. Fred Carroll nahm eine Auszeit und offensichtlich waren die Anweisungen erfolgreich, denn sein Team stabilisierte sich langsam wieder. Zwei Minuten vor Drittelende gelang dem Kanadier Craig Voakes der wichtige Anschlusstreffer.

Im Schlussabschnitt lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Mit einem Doppelschlag brachten Marcel Waldowsky (49.) und Michael Kirchberger (50.) die Blue Devils in Führung, doch der US-Amerikaner Colin Mulvey sorgte für den Gleichstand (53.). Danach überstanden die Weidener vier Minuten in Unterzahl. "Das waren zwei merkwürdige Strafzeiten", wie Fred Carroll hinterher meinte.

Als sich die rund 800 Zuschauer schon auf die Verlängerung einstellten, schlugen die Blue Devils entscheidend zu. 25 Sekunden vor dem Ende erzielte Vladimir Nikiforov das 5:4 und eine Sekunde vor der Schlusssirene machte Craig Voakes alles klar.

Freitag gegen Regensburg

Am Freitag, 10. Oktober, um 20 Uhr steigt das erste Oberpfalzderby in dieser Saison. Zu Gast in der Hans-Schröpf-Arena ist der EV Regensburg. Am Sonntag, 12. Oktober, treten die Weidener um 17.30 Uhr beim EHC Klostersee an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schröpf (1449)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.