Im entscheidenden Moment unterlegen
Billard-Ergebnisse

Pressath. (hsr) Am Wochenende hatte die erste Mannschaft des Pool-Billard-Vereins den Tabellenführer PBV Schweinfurt zu Gast. Der Spitzenreiter erwies sich als der erwartet schwere Gegner. In der ersten Runde bekam Ferdinand Fortner erst spät seine ersten Chancen im 8-Ball, die er aber auch nur teilweise nutzen konnte. Die 1:4 Niederlage war folgerichtig.

Das Doppel Jürgen Bodenstein/Tom Bartl hätte den Ausgleich im 10-Ball schaffen können. Doch am Ende hatten die Schweinfurter mit 4:3 das glücklichere Ende für sich. Lediglich Ali Kirim gewann seine 14/1-Endlos Partie (70:27). Doch aufgeben wollten sich die PBVler noch lange nicht. Bartl/Bodenstein gelang schnell der Punkt zum Ausgleich. Souverän ließen die beiden ihren Gegnern keine Chance. 4:2 hieß es im 9-Ball.

Kirim bekam es nach der aktuellen Ergebnisliste mit dem Spitzenspieler der Liga zu tun. Nur kleine Fehler reichten, trotz guten Spiels, um den 9-Ball-Satz mit 2:4 zu verlieren. Fortner bekam seine Revanche. Jetzt drehte er den Spieß um und siegte mit 4:1 im 8-Ball. Jetzt stand es 3:3 nach Sätzen. Die letzten drei Partien verliefen turbulent. Ständig wechselnde Führungen, doch eins hatten alle Spiele gemeinsam: Jeweils stand es 2:3 für Schweinfurt und die Pressather waren dem Ausgleich nah. Doch die Hausherren nutzten keine Möglichkeit und Schweinfurt siehte jeweils mit 2:4. Nach Sätzen hieß es 6:3 für die Gäste. Nichts war es mit der Herbstmeisterschaft.

Besser machte es dagegen die "Zweite". Beim 7:2 war SPC Hof 2 deutlich unterlegen. Die ersten beiden Runden entschieden die Pressather jeweils mit 2:1 Sätzen für sich und in der dritten Runde gewannen sie alles. Damit bleiben die PBVler ungeschlagen an der Spitze.

Auch die dritte Mannschaft fuhr gegen Hof 4 einen Erfolg ein. Drei 2:1-Siege reichten am Ende. Obwohl nicht in Bestbesetzung angetreten, konnten Christian Gellert, Paolo Pascale, Thomas Meisel und Martin Hauser die Hofer in Schach halten. Damit sicherten sie Tabellenplatz drei. Anfang Januar kommt es zum Duell mit dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer BSV Pegnitz 2.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.