Im Schein der Fackeln

Die Einwohner von Vöslesrieth, ihre Feuerwehr und zahlreiche Bürger der Stadt feierten an der Kapelle eine stimmungsvolle Dorfweihnacht. Das Besondere heuer: Der Christbaum war rechtzeitig zur Stelle.

Vöslesrieth. (bey) Pünktlich zum Fest war diesmal der Christbaum gekommen, wie der Sprecher der Dorfgemeinschaft, Josef Völkl, mit einem kleinen Seitenhieb auf das letzte Jahr meinte. Weihnachtsgeschichten und Lieder hatten Maximilian, Celin, Annalena und Sarah gemeinsam mit Manuela Brey zur Freude der Gäste einstudiert. Die Fackeln erhellten anfangs noch den Platz um den Weihnachtsbaum, bevor der Wind so stark blies, dass sie an einer eher ungefährlichen Stelle abgelegt wurden.

Als die Kinder das Lied "Lasst uns froh und munter sein" anstimmten, dauerte es nicht mehr lange, bis der helle Klang eines Glöckchens den Nikolaus ankündigte, den Martin Zehent wieder in bewährter Weise verkörperte. "Liebe Dörfler, tut die Gemeinschaft weiter pflegen, der Nikolaus wünscht euch dabei Gottes Segen", sagte der himmlische Bote im leuchtend roten Mantel. Bevor er aber in seinen Sack griff, um die Geschenke zu verteilen, sangen die Kinder ihm zu Ehren ein weiteres Lied.

Josef Völkl, Vorsitzender der Feuerwehr Vöslesrieth und der Dorfgemeinschaft, kündigte für den 27. Juni 2015 das diesjährige Dorffest als Sommernachtsfest an. Nach der offiziellen Feier gab es im Feuerwehrgerätehaus Punsch und Weihnachtsgebäck.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.