Im Team mit Illschwang

Von links Kreisbrandmeister Helmut Neidel, Vorsitzender Hans Pickel, neues Ehrenmitglied Gerhard Übler, Thomas Hiltl (geehrt für 40-jährigen aktiven Dienst), Kommandant Klaus Kölbel, 2. Kommandant und 2. Bürgermeister Benjamin Hiltl sowie Bürgermeister Dieter Dehling. Bild: Weis

Gerhard Übler aus Stifterslohe ist neues Ehrenmitglied der Feuerwehr Angfeld. 40 Jahre war er an verantwortlicher Stelle für den Feuerwehrverein und die aktive Truppe tätig. Eine weitere außergewöhnliche Auszeichnung bekam bei der Jahresversammlung Thomas Hiltl: für 40-jährigen aktiven Dienst das Ehrenkreuz in Gold.

Gerhard Übler war von 1974 bis 1982 stellvertretender Vorsitzender und von 1982 bis 1995 stellvertretender Kommandant. Von 2005 bis 2014 übte er das Amt des 1. Vorsitzenden aus. Amtsnachfolger Hans Pickel würdigte seine Verdienste um das Feuerwehrwesen. Er habe sich in den verschiedenen Funktionen stark engagiert. Pickel überreichte an Gerhard Übler eine Ehrenurkunde.

Ehrenkreuz samt Urkunde

Kreisbrandmeister Helmut Neidel und Kommandant Klaus Kölbel zeigten im Gasthaus Schmidt in Aichazandt das 40-jährige aktive Wirken von Thomas Hiltl auf: Er habe seine Aufgabe stets pflichtbewusst ausgeübt, für den Dienst am Nächsten viel Freizeit geopfert, was es entsprechend zu würdigen gelte. Neidel überreichte ihm das Ehrenkreuz samt Urkunde. Vom Bayerischen Innenministerium gab es zusätzlich noch einen Gutschein für einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehr-Erholungsheim in Bayrisch Gmain.

In seinem ersten Tätigkeitsbericht als Vorsitzender zeigte sich Hans Pickel darüber erfreut, dass 128 Mitglieder zur Feuerwehr Angfeld gehören. Im Feuerwehrhaus habe man im vergangenen Jahr Fenster und Türen neu gestrichen. An Aktivitäten erwähnte er das Gartenfest (das verregnet war), den Kameradschaftsabend, den vereinsinternen Preisschafkopf und einen Erste-Hilfe-Kurs. Er appellierte an die Mitglieder, sich möglichst zahlreich am Festzug am 10. Mai aus Anlass des gemeinsamen Jubiläums von Feuerwehr und Sportverein Illschwang zu beteiligen. Zu diesem Anlass soll auch die alte Spritze mitgenommen werden.

Jugendgruppe als Ziel

Zum 31. Dezember 2014 zählte die Feuerwehr Angfeld 25 Aktive. Kommandant Klaus Kölbel berichtete von drei theoretischen Unterrichten sowie 15 Übungen im vergangenen Jahr. Insgesamt leisteten die Aktiven dabei 116 Stunden. Mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug wurden 2014 585 Kilometer gefahren. Er dankte der Gemeinde Illschwang, dass verschiedene Ausrüstungsgegenstände angeschafft werden konnten.

Kölbel gab bekannt, dass die Wehr die Feuerwehr Augsberg am 9. Mai bei der Wechselstation des Landkreislaufes in Pesensricht unterstützen wird. Beim Festzug am 10. Mai sind die Angfelder für die Parkplatzeinweisung zuständig. Gegenwärtig, so Kölbel, laufe die Digitalfunkausbildung. 2. Kommandant Benjamin Hiltl sprach von seinen Bemühungen, wieder eine Jugendgruppe aufzubauen. Die Übungen sollen die Interessenten in Illschwang mit den Feuerwehranwärtern der Stützpunktfeuerwehr durchführen. Überhaupt werde intensivere Zusammenarbeit mit Illschwang angestrebt. Hiltl erklärte, dass die Wehr zwei Mal im Jahr bei allen Aktiven, die mit dem Tragkraftspritzenfahrzeug fahren, die Führerscheine kontrollieren müsse.

Guter Ausbildungsstand

Dieter Dehling dankte seinem Vorgänger Hans Pickel, dass er bereit war, das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Es gebe in der Zusammenarbeit Harmonie zwischen Gemeinde und Feuerwehr. "Die Aktiven der Feuerwehr Angfeld haben einen guten Ausbildungsstand," lobte das Gemeindeoberhaupt. Dank des Engagements bei Unterhalt und Pflege habe man geholfen, der Kommune Kosten zu sparen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Aichazandt (121)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.