Imkerverein genießt harmonischen Familientag
Honig gut, alles gut

Das überdimensionale DIB-Glas stellte Imkerchef Rudi Prölß (vorne, rechts) als Markenzeichen der Bienenzüchter vor. Bild: bk
Einen Familientag wie aus dem Bilderbuch feierte der Imker- und Bienenzuchtverein (IBZV). Vorsitzender Rudi Prölß erinnerte im Beisein von Bürgermeister Ludwig Biller an den 30.Jahrestag der Wiederbelebung.

"Nach der Frühjahrsernte ging es sofort in die Blatt- und Waldhonigernte über. Die Honiglager haben sich wieder sehr gut gefüllt", informierte Prölß. Der neue Kreisvorsitzende Reinhold Ziegler aus Kirchenthumbach, Herr über rund 100 Völker, berichtete von großen Verlusten, weil Sekundärinfektionen lange nicht erkannt wurden.

Durch die Brutentnahme Mitte Juli seien 80 Prozent der Milben entfernt worden. Der Rest könne durch Milchsäurebehandlung abgetötet werden. Gleichzeitig würden Altwaben entfernt und durch frische ersetzt. "Das ist für mich die Methode schlechthin - es geht also ohne Chemie", unterstrich Ziegler. Die Imkerei sei stark im Wandel. "Der IBZV Kaltenbrunn nimmt die Fortbildung wichtig, der Lehrbienenstand ist wunderbar und vorbildlich" lobte der Kreischef. Bis in den Abend hinein genossen die Imker Erzeugnisse aus dem Naturpark Oberpfälzer Wald, zu dessen Mitgliedern der Verein zählt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kaltenbrunn (1268)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.