Imkerverein Neukirchen-Holnstein will für den Fall von Völkerverlusten vorbauen
Eigene Königinnen heranziehen

Der Bienenfleiß ist sprichwörtlich. Der Imkerverein Neukirchen-Holnstein macht es ihren nach, wie die Berichte in der Jahresversammlung zeigten. An Nachwuchs fehlt es nicht: Einige Probe-Imker ließen sich ausbilden, und mit der Grundschule Königstein arbeitet der Verein gut zusammen.

Was die 16 aktiven Imker mit ihren Völkern für die Natur und den Obstbau leisten, lässt sich nicht messen. Aber es ist unstrittig, dass viel im Naturhaushalt von ihnen abhängt. Vorsitzender Peter Zagel blickte daher stolz auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück.

Ein neues Auftaugerät machte sich durch ein deutliches Plus im Honigverkauf bezahlt. Kinder bauten bei einer Aktion im Ferienprogramm ein Insektenhotel. Am Vereinsstand finden die Bienen eine verbesserte Anflugzone vor, nachdem Büsche ausgelichtet wurden.

Der Verein ist mit 54 Mitgliedern gut aufgestellt. Die Fachthemen der elf Imkerstammtische zählte 2. Vorsitzender Friedrich Sonntag auf. Eine wichtige Aufgabe war die Betreuung der Grund- und Hauptschule Königstein. Wöchentliche Besuche führten die Kinder an die Imkerei heran. Besonderen Spaß machte ihnen die Honigernte. Mit dem Erlös aus dem Verkauf unterstützten sie ein Patenkind in Indien beim Schulbesuch.

Zwei Jahre gingen die Probe-Imker Edeltraud Stollner, Georg Ertel und Udo Weinfurtner in die "Lehre". Jetzt bekamen sie ihre Anerkennungsurkunden überreicht. Im Namen der drei lobte Georg Ertel die Vorsitzenden Peter Zagel und Friedrich Sonntag für ihre fachlich fundierte Betreuung und die viele Zeit, die sie in diese Aufgabe steckten.

Zagel informierte über den Kauf einer Königin zum Aufbau eines Zuchtvolks. Damit könne der Verein eigene Königinnen heranziehen, die helfen, die Bestände nach Verlusten wieder aufzustocken. Auf dem brachliegenden Acker neben dem Vereinsstand soll eine Bienenweide geschaffen werden, kündigte Sonntag an.

Bürgermeister Winfried Franz imponierte besonders die Förderung der Probe-Imker und das Engagement in der Schule. Als Anerkennung überreichte er dem Vorsitzenden eine Luftaufnahme von Neukirchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.