Immenreuth.
Allein im trauten Heim

Allein im trauten Heim Immenreuth. (bkr) Der erste Storch ist da. Am Donnerstag entdeckte ihn Roland Schäffler auf dem Schornstein der ehemaligen Glasfabrik Trassl. Aufräumen und das Nest herrichten, daran machte sich Meister Adebar. Die Storchenfrau kommt erfahrungsgemäß zwei Wochen später. Also noch recht viel Zeit, um für Ordnung zu sorgen. Zwischenzeitlich haben Kolkraben die Gemeinde als Heimat entdeckt. Lebten sie vor Jahren noch zurückgezogen auf dem Poppenberg, so besiedeln sie nun die Eb
(bkr) Der erste Storch ist da. Am Donnerstag entdeckte ihn Roland Schäffler auf dem Schornstein der ehemaligen Glasfabrik Trassl. Aufräumen und das Nest herrichten, daran machte sich Meister Adebar. Die Storchenfrau kommt erfahrungsgemäß zwei Wochen später. Also noch recht viel Zeit, um für Ordnung zu sorgen. Zwischenzeitlich haben Kolkraben die Gemeinde als Heimat entdeckt. Lebten sie vor Jahren noch zurückgezogen auf dem Poppenberg, so besiedeln sie nun die Ebene. Mit einer Spannweite von 1,25 Metern dürften sie die größten Singvögel sein. Bild: bkr
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.