Immer in Neuzirkendorf

Fast ein Jahrhundert Ortsgeschichte: Theresia Lauß feiert 98. Geburtstag. Die älteste Bürgerin des Ortes verbrachte ihr ganzes Leben in Neuzirkendorf.

Die älteste Einwohnerin Neuzirkendorfs wohnt im Lettenweg. Mit ihrer Gesundheit zufrieden feierte Theresia Lauß ihren 98. Geburtstag. Das Licht der Welt erblickte die Jubilarin als Theresia Lehner in Neuzirkendorf. Mit vier Geschwistern wuchs sie dort auf dem elterlichen Hof auf, besuchte in Zirkendorf die Schule und arbeitete in der Landwirtschaft mit.

1949 heiratete sie Karl Lauß aus Michelfeld. Bürgermeister Hans Hassler vollzog die standesamtliche Trauung, einen Tag später folgte die kirchliche Trauung vor Pfarrer Ludwig Seiderer. Ein Sohn und drei Töchter gingen aus der Ehe hervor und in der Zwischenzeit erfreut sich Theresia Lauß an 14 Enkelkindern und zehn Urenkeln. Ehemann Karl starb bereits 2002.

Ihren Lebensabend verbringt Lauß bei Sohn Georg und dessen Familie, die sich rührend um sie annehmen. Ihre große Leidenschaft war schon immer der Garten, sie liebt Blumen. Auch wenn sie heute körperlich nicht mehr helfen kann, gibt sie immer noch Ratschläge, was zu tun ist. Zu den Gratulanten gehörten ihre Großfamilie, für die Marktgemeinde Bürgermeister Jürgen Kürzinger, für die Pfarrei St. Georg Pater Frank Schwegler, für den Pfarrgemeinderat Sabine Frohnhöfer und ihre Nachbarn.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuzirkendorf (220)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.