Impulse für lebendiges Zentrum

Förderprogramm für Altstadt

Angestrebt wird, den Erwerb von Immobilien in der Altstadt speziell zu fördern. Vorbild ist das städtische "Baukindergeld", mit dem junge Familien bei der Errichtung des Eigenheims unterstützt werden.

Kommunales Geschäftsflächen-Förderprogramm

Durch höhere Zuschüsse sollen mehr Anreize für Investitionen geschaffen werden. Bisher stellt die Stadt maximal 30 000 Euro in Aussicht, nun ist angedacht, die Summe auf 50 000 Euro zu erhöhen.

Beratung für Existenzgründer

Der Vorschlag lautet, gemeinsam mit Projektbeteiligten wie Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, "Selbständigen", Banken, Stadt und Regierung der Oberpfalz, ein Existenzgründerzentrum in der Altstadt zu schaffen. Hier soll es die Möglichkeit zu Einzelberatung und Orientierungsgesprächen sowie Hilfestellung bei der Erstellung des Businessplans geben, außerdem Beratungsangebote über Betriebsform und Finanzierungshilfen.

Existenzgründerprogramm

Förderung für Unternehmen und Geschäftstreibende, die erstmals einen Einzelhandels- oder Dienstleistungsbetrieb in der Innenstadt eröffnen sowie für örtliche Firmen, die in einem für sie neuen Geschäftsfeld/Dienstleistungsangebot oder Sortiment ein Geschäft eröffnen.

Leerstandsmanagement

Es soll eine Internetplattform über das Angebot an innerörtlichen Leerständen aufgebaut und ein Projektmanagement zur Koordinierung/Pflege des Leerstandsmanagements erarbeitet werden. Für den Erfolg brauche es die aktive Mitarbeit von Eigentümern und Vermietern.

Stadtmarketing

Die Intensivierung des Stadtmarketings genießt innerhalb der Steuerungsgruppe hohe Priorität. Als wünschenswert werde eine konstruktive Beteiligung des Vereins "Die Selbständigen" erachtet. Die Stadt sollte die Initiative ergreifen, entsprechende Mittel und in der Startphase notwendiges Personal zur Verfügung stellen. (mp)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.