In bewährten Händen

Ein munteres Völkchen kümmert sich auf vielfältige Weise aufopferungsvoll um die Kapelle in Schwarzenreuth, die ein wichtiger Faktor für die Entwicklung des Ortes ist. Bild: obe

Die Neuwahlen beim Kapellenbauverein Schwarzenreuth brachten kein überraschendes Ergebnis. Warum auch? Die zufriedenen Mitglieder bestätigten Vorsitzenden Hans Enders im Amt.

Auch alle anderen Vorstandsmitglieder bleiben in ihren Funktionen. Stellvertreter ist weiterhin Thomas Küffner, Schriftführer Michael Balzer und Kassiererin Lucia Sieber. Allein bei den Beisitzern gab es eine Änderung. Hier wurde Margot Anzer neu gewählt. Ihr zur Seite stehen Hubert Küffner, Angela Weihleder, Josef König und Erwin Kuhbandner.

Bürgermeister Peter König dankte der neu gewählten Führungsmannschaft für die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen. Die Erfolgsgeschichte des Kapellenbauvereins währe nun bald fünf Jahre.

Ohne Kapellenbauverein gäbe es keine Kapelle, und ohne Kapelle wäre der Dorfplatz nicht entstanden. Somit hätte auch das Vereins- und Dorfleben nicht in dem Maße reaktiviert werden können. Pater Anish dankte für die Pflege des religiösen Lebens. Er bezeichnete die Kapelle als einen Ort der Stille und des ungestörten Betens. Das kleine Gotteshaus liege den Menschen am Herzen, so der Geistliche, denn der Mensch suche fernab von regem Geschäftstreiben auch einmal Ruhe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schwarzenreuth (87)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.