In der A-Klasse Mitte nur eingeschränkter Spielbetrieb - Schlusslicht verliert erneut
Der 1. FC Schwarzenfeld II ist kaum mehr zu retten

Schwandorf. (lfj) In der A-Klasse Mitte konnten am Ostersamstag aufgrund der Nachwirkungen von Sturmtief Niklas nur drei der sieben Partien ausgetragen werden. Dabei baute Spitzenreiter SV Erzhäuser (1./48) mit einem 4:2-Heimsieg gegen den FC Niedermurach (10./22) seine Führung gegenüber dem unfreiwillig pausierenden Verfolger SV Diendorf (2./42) vorerst auf sechs Punkte aus. Einen herben Rückschlag im Rennen um die beiden Spitzenplätze musste die SG Silbersee (3./41) verkraften. Beim abstiegsgefährdeten TSV Nittenau II (13./15) kam sie nicht über ein 1:1 hinaus.

Kaum mehr zu retten ist Schlusslicht 1.FC Schwarzenfeld II (14./7) nach der 1:5-Heimniederlagen gegen den 1.FC Neunburg (8./25).

1.FC Schwarzenfeld II - 1.FC Neunburg 1:5 (0:3) Tore: 0:1 (32.) Michal Mastny, 0:2 (36.) Sebastian Winderl, 0:3 (43.) Patrick Auernheimer, 0:4 (50.) Josef Hirsch,1:4 (65./Foulelfmeter) Thomas Bayerl, 1:5 (85.) Josef Zach - SR: Hubert Winter (SV Parkstein) - Zuschauer: 30

SV Erzhäuser - FC Niedermurach 4:2 (0:1) Tore: 0:1 (32.) Christoph Kiener, 1:1 (48.) Niko Plep, 2:1 (51.) Stefan Beer, 3:1 (56.) Keyhan Mehmed, 4:1 (81.) Niko Plep, 4:2 (90.) Michael Fleck - SR: Ernst Sonnberger (SV Gleißenberg) - Zuschauer: 60

TSV Nittenau II - SG Silbersee 1:1 (0:0) Tore: 1:0 (57.) Mark Bagi, 1:1 (90./+2) Lukas Hirn - SR: Christian Büchner (SV Obertraubling) - Zuschauer: 30.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.