In der Kreisklasse Mitte duellieren sich am Wochenende vier Teams auf dem Kreis Schwandorf
Hoffen auf bessere Resultate als beim Auftakt

Wernberg. (lfj) Wenig erfolgreich verlief der Auftakt für die Mannschaften aus dem Kreis Schwandorf in der Kreisklasse Mitte. In der zweiten Runde duellieren sich vier Teams aus diesem Raum, der SV Erzhäuser und der TV Wackersdorf haben schwere Auswärtshürden gegen die Kreisligaabsteiger FC Wald/Süßenbach beziehungsweise den SSV Schorndorf vor sich.

Der SV Fischbach empfängt die ebenfalls punktlose SpVgg Bruck, der SC Kleinwinklarn will gegen den SV Altenschwand den Anschluss nach Oben herstellen.

SV Fischbach       So. 15.15       SpVgg Bruck
"Wir haben nach dem vergeigten Auftakt im Derby gegen Bruck etwas gutzumachen", gibt Fischbachs Coach Robert Schafbauer zu verstehen. Man verlor in Walderbach wegen mangelnder Konzentration in den entscheidenden Situationen und zu wenig Durchschlagskraft im Angriff. Gegen Bruck gilt es auch ohne die verletzten Scheuerer und Semke einen Heimdreier zu landen. Die Gäste aus Bruck hoffen die 0:4-Heimpleite zum Auftakt gut verdaut zu haben. In Fischbach will die Mannschaft von Trainer Mario Eckl vieles besser machen und keinesfalls leer ausgehen.

SC Kleinwinklarn       So. 15.15       SV Altenschwand
"Mit der kämpferischen Leistung, die wir in Wackersdorf zeigten, bin ich zufrieden. Spielerisch müssen wir am Sonntag gegen Altenschwand noch einen Zahn zulegen, und das Spiel selbst in die Hand nehmen", fordert Kleinwinklarns Spielertrainer Markus Rüdiger. Im ersten Heimspiel sollen auf alle Fälle drei Punkte gutgeschrieben werden. Die Altenschwander müssen sich nach der Auftaktniederlage laut Trainer Hubert Scheinost Unsicherheiten in der Abwehr und mangelnde Chancenverwertung vorwerfen lassen. Somit ist die Elf gefordert, in Kleinwinklarn mindestens einen Punkt zu holen, was aber nicht einfacher werden dürfte, da der SC ein schwerer Brocken ist. Dazu kommt. das der torgefährlichste Spieler Grabinger ausfällt.

SSV Schorndorf       So. 15.15       TV Wackersdorf
Durchwachsen verlief der Auftakt für den TV Wackersdorf mit der Nullnummer gegen Kleinwinklarn, wobei ein Sieg möglich gewesen wäre. In Schorndorf beim Absteiger erwartet die "Knappen" eine schwere Aufgabe. Die Elf von Trainer Alex Friedl will gegen den körperlich robusten Gastgeber aber versuchen, zumindest einen Punkt mitzunehmen.

FC Wald/Süßenbach       So. 17.00       SV Erzhäuser
Beim Absteiger und ersten Tabellenführer hat der SV Erzhäuser eine schwere Aufgabe vor der Brust. Es steht nahezu der gleiche Spielerkader zur Verfügung, Stoll kommt zusätzlich dazu. Der SVE will dem Gastgeber aber Paroli bieten und mindestens einen Punkt entführen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.