In Deutschlands Spitze

Die Wettkampfmädchen Judith Reul, Leonie Hösl, Lena Bauer, Jana Renz, Lena Troidl, Anna Zenger (vorne von links) zeigt das Bild mit ihren Betreuern Thomas Kurz, Katharina Bauer, Kerstin Kurz, stellvertretender Technischer Leiterin Iris Jauernig, dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Reinhard Hösl und der stellvertretenden Jugendleiterin Sabrina Rohrwild. Bild: dos

Deutschlands viertbester Wasserwacht-Nachwuchs kommt aus Nabburg. Das ergab ein Wettbewerb im sächsischen Schwarzenberg.

Einen hervorragenden vierten Platz erzielte die Stufe 1 der Wasserwacht beim 14. Bundeswettbewerb im Rettungsschwimmen der Kinder und Jugendlichen. Die jungen Wasserwachtlerinnen im Alter von acht bis zehn Jahren durften gegen die weiteren Sieger der verschiedenen Bundesländer antreten und dort die Wasserwacht Bayern vertreten. Zuvor hatten sich Lena Bauer, Leonie Hösl, Jana Renz, Judith Reul, Lena Troidl und Anna Zenger erfolgreich vom Wettbewerb auf Kreisebene über den Bezirksentscheid bis zur Bayerischen Meisterschaft gegen zahlreiche Gegner durchgesetzt.

Der Sieg bei der Bayerischen Meisterschaft in Marktoberndorf im Frühjahr diesen Jahres brachte der jungen Mannschaft das Ticket zur Teilnahme beim Bundeswettbewerb ein. Zum ersten Mal in der Geschichte der Nabburger Wasserwacht durften nunmehr auch die jüngsten Rettungsschwimmer zu einem Bundesentscheid. Den gesamten Sommer über hieß es deshalb fleißig trainieren - sowohl die Praxis, als auch die Theorie.

An acht verschiedenen Stationen mussten die Teilnehmer ihr theoretisches Wissen in Erster Hilfe und Wasserwacht unter Beweis stellen. Aber auch der Teamgeist wurde mit verschiedenen Geschicklichkeitsaufgaben gefordert. Am Nachmittag stand dann der schwimmerischen Wettkampfteil auf dem Programm.

Bei einem feierlichen Empfang am frühen Abend wurde es dann richtig spannend. Die Siegerehrung für die 25 Teilnehmermannschaften in insgesamt drei Alterstufen stand auf dem Programm. Geschlagen geben mussten sich die Nabburgerinnen lediglich den Mannschaften aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.