In Hütten brennt der Baum

Auch wenn es anders aussieht. Der Baum brennt hier nur sprichwörtlich. Das gute Stück stand hinter dem Feuer, das die Hüttener zur Feier des Mais angezündet hatten. Bild: myd
Von drohendem Regen und niedrigen Temperaturen ließen sich die Hüttner nicht von ihrem Maibaumfest abhalten. Für angenehme Temperaturen sorgten sie mit dem großen Maifeuer zudem selbst.

Prächtig und farbenfroh war der lange Stamm geschmückt, den die Mitglieder der Feuerwehr mit Muskelkraft unter Anleitung von Kommandant Mario Schneider in die Höhe hievten. Unter die "Maibaumstemmer" mischte sich mit Robert Friedrich auch der neue Vorsitzende der Falkenhorst-Schützen, wie Feuerwehr-Vorsitzender Holger Cibis erwähnte. Auch Kaplan Thomas Thiermann und Stadtverbandsvorsitzender Gerhard Mark waren unter den Gäste. Dazu unterstützen die Motorradfreunde Steinfels die Floriansjünger am Grillstand.

In Hütten klappt die Zusammenarbeit der Vereine ohne Probleme. An einer kleinen Feuerstelle durften die Kinder Würstel am Stock grillen. Nach kurzer Zeit ragte der Stamm senkrecht in die Höhe. Anschließend entzündeten die Feuerwehrler das gewaltige Maifeuer. Nach kurzer Zeit loderte es hoch auf und sorgte für Wärme. Unter dem Zeltdach feierten die Besucher noch bis tief in die Dunkelheit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hütten (506)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.