In Schlicht mit 0:5 chancenlos gegen den TSV Königstein - Zur Pause entschieden
VfB Mantel bleibt Kreisklassist

Keine Chance hatte der VfB Mantel im ersten Relegationsspiel zur Kreisliga beim 0:5 gegen den TSV Königstein. Hier zieht Bernd Holzwarth (links) nahe der Seitenlinie davon. Das Tackling von Philipp Feldmann kommt zu spät. Bild: Ziegler
Tore: 0:1 (4.) Bernd Holzwarth; 0:2 (30.) Philipp Feldmann; 0:3 (36.) Tobias Weber; 0:4 (64.) Thomas Scheidler; 0:5 (84.) Sebastian Zagel - SR: Benjamin Mignon (Loderhof) - Zuschauer : 750

Mit einem klaren Sieg gegen den VfB Mantel in Schlicht holte sich der TSV Königstein Selbstvertrauen für das entscheidende Spiel um den Kreisligaaufstieg am Mittwoch gegen den FC Edelsfeld in Vilseck. Der VfB Mantel muss auch in der nächsten Saison in der Kreisklasse antreten.

Mantel begann offensiv, Königstein versuchte aus einer kompakten Abwehr über seine schnellen Außen zu kontern und hatte damit Erfolg. In der 4. Minute konnte der VfB einen Angriff noch zur Ecke klären, musste aber prompt nach dem Eckstoß durch einen Kopfball von Bernd Holzwarth den frühen Rückstand hinnehmen. Pech für Mantel in der 10. Minute, als ein abgefälschter Ball knapp am TSV-Tor vorbeitrudelte. Nach etwa 20 Minuten bekam Königstein das Spiel immer besser in den Griff und dominierte durch die starken Christian Ringler und Bernd Holzwarth das Mittelfeld. Wurden zwar zunächst Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt bzw. Chancen etwas leichtfertig vergeben, schaffte der TSV nach einer halben Stunde schon die Vorentscheidung. Spielertrainer Ringler schickte den schnellen Philipp Feldmann mit einem präzisen Pass in die Tiefe und dieser vollendete souverän zum 2:0. Der 3:0-Halbzeitstand durch ein Tor aus ganz spitzem Winkel von Tobias Weber war die logische Folge der nun doch klaren Königsteiner Überlegenheit.

Diese setzte sich auch im zweiten Durchgang fort, in dem das Spiel aber doch ziemlich verflachte. Die TSV-Abwehr hatte den zwar nicht aufsteckenden, aber doch sichtlich angeschlagenen Gegner sicher im Griff und schnelle Konterangriffe führten immer wieder zu Chancen. Einen Kopfballtreffer von Tobias Koch nach einer Ecke gab Schiedsrichter Mignon wegen eines angeblichen Foulspiels nicht, aber kurz darauf setzte sich Goalgetter Thomas Scheidler geschickt durch und vollendete mit einem überlegten Schuss zum 4:0.

Mantel kam zwar kurzzeitig nach kleinen Konzentrationsmängeln in der TSV-Abwehr zu zwei Chancen, aber TW Florian Hölzl ließ keine Gegentore zu. Das 5:0-Endergebnis entsprang einer tollen Kombination, wobei Sebastian Zagel nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte. Dass in der Schlussminute ein weiterer Treffer durch Tobias Weber wegen Abseits nicht anerkannt wurde, tat der tollen Stimmung der Königsteiner Fans keinen Abbruch mehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.