Ina Pickel und Sven Wurzer sind das Oberkirwapaar in Eschenfelden

Ina Pickel und Sven Wurzer sind das Oberkirwapaar in Eschenfelden Die "Schnecken" trotzten bei ihrer Kirwa in Eschenfelden den Launen des Wetters und ließen sich die Stimmung nicht vermiesen. Die Burschen und andere starke Männer stellten den Baum, den Richard Leißner gestiftet hatte, in rekordverdächtigem Tempo auf. Marco Brunner dirigierte sie bei der Arbeit am 31 Meter hohen Wahrzeichen. Nach dem Kirchgang der zwölf Paare am Sonntag in der Corpus-Christi-Kirche bei Pfarrer Konrad Schornbaum rückte al
Die "Schnecken" trotzten bei ihrer Kirwa in Eschenfelden den Launen des Wetters und ließen sich die Stimmung nicht vermiesen. Die Burschen und andere starke Männer stellten den Baum, den Richard Leißner gestiftet hatte, in rekordverdächtigem Tempo auf. Marco Brunner dirigierte sie bei der Arbeit am 31 Meter hohen Wahrzeichen. Nach dem Kirchgang der zwölf Paare am Sonntag in der Corpus-Christi-Kirche bei Pfarrer Konrad Schornbaum rückte allmählich der Höhepunkt heran, das Austanzen. Als nach ca. 25 Minuten der Wecker klingelte, hielten gerade Sven Wurzer aus Achtel und Ina Pickel aus Albersdorf (Bildmitte) den Strauß in der Hand. Unter großem Hallo holte das neue Oberkirwapaar die Geschenke vom Baum. Mit einem Frühschoppen im Gasthaus Pillhofer nahm dann die Noukirwa Fahrt auf. Der Vorsitzende des Kirwavereins, Florian Hölzl, und Kirwachef Thomas Schober freuten sich über den guten und friedlichen Ablauf der Kirwa. Dank sagten sie den Vorständen des Sportclubs und der Feuerwehr Eschenfelden sowie den zahlreichen Helfern rund um das Fest. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenfelden (560)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.