Information

Kirgistan.jpg
Kirgistan, oft auch Kirgisien oder Kirgisistan genannt, ist ein Binnenstaat mit rund 5,5 Millionen Einwohnern in Zentralasien. Er grenzt im Norden an Kasachstan, im Südosten an China, im Süden an Tadschikistan und im Westen an Usbekistan.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurde Kirgistan im Jahre 1991 unabhängig. Die Hauptstadt, die bis dahin Frunse hieß, erhielt wieder den kirgisischen Namen Bischkek. Heute leben in der größten Stadt Kirgistans offiziell 910 000 Einwohner. Da die Landflucht aber beträchtlich ist, dürften es in Wirklichkeit weit über eine Million sein. Die Anreise nach Bischkek erfolgt über Istanbul. Etwa acht Stunden dauert der Flug ab München.

Der Issyk Kul ist das Markenzeichen von Kirgistan. Nach dem südamerikanischen Titicacasee ist der im Tien-Schan-Gebirge liegende See mit 6236 Quadratkilometern Fläche der zweitgrößte Gebirgssee der Erde. Er ist 182 Kilometer lang, 60 Kilometer breit, bis 668 Meter tief und liegt 1609 Meter über dem Meeresspiegel.

Man nennt den See, in den 118 Flüsse münden und der den Bodensee flächenmäßig elf Mal aufnehmen könnte, auch das "Herz des Tien-Schan". Die wohl spektakulärste Landschaft ist im äußersten östlichen Zipfel des Landes zu finden: Die Berge des "Himmelsgebirges", so die Übersetzung von Tien-Schan aus dem Chinesischen, türmen sich zu ihren höchsten Gipfeln auf, den beiden nördlichsten Siebentausendern der Erde, dem Pik Pobeda und dem Pik Khan Tengri. (eg)
Weitere Beiträge zu den Themen: Magazin (11335)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.